Kayenta

Disciplined Agile - die agile Werkzeugkiste

Disciplined Agile - die agile Werkzeugkiste
Disciplined Agile - ein hybrides Toolkit

Agiles Arbeiten kommt nicht überall gut an – insbesondere dann, wenn Scrum, Kanban und Lean im gesamten Unternehmen per Ukas Nutzen stiften sollen.

Agile Rahmenwerke entfalten ihr volles Potenzial nur in bestimmten Organisationen, in bestimmtem Kontext und in bestimmten Situationen.

Was auf Teamebene funktioniert, muss eben nicht für das gesamte Unternehmen gelten. Also was tun?

Mit dem Toolkit von Disciplined Agile® (DA™) können Mitarbeiter, Entscheider und Stakeholder aus dem Vollen schöpfen, denn es bietet ihnen Hunderte von agilen Praktiken.

So können sie das Passende für ihre Organisation, ihren Kontext und ihrer Situationen auswählen und nutzen.
 

Niemand ist eine Insel

Eine fiktive Geschichte
Die Mitglieder des Teams wählten sich aus dem Homeoffice ein. Ihr tägliches Meeting begann, als alle Teilnehmer auf einer kleinen Kachel auf dem Bildschirm zu sehen waren. In den kommenden fünfzehn Minuten informierten sie sich über die erreichten Ergebnisse, sie tauschten sich über Probleme aus, die sie lösen mussten, und sie teilten den anderen mit, was sie als Nächstes erledigen wollten.

„Manchmal fühle ich mich wie auf einer agilen Insel“, sagte Jonas. Die anderen sahen ihn erstaunt an. Als er die fragenden Blicke auf dem Monitor bemerkte, schob er nach: „Und wenn ich zum Festland übersetzen würde, um etwas in der Stadt zu erledigen, würde ich staunen, wie andere dort arbeiten.“

„Was meinst Du damit?“, fragte Maike.

„Stell Dir vor, Du gehst zum Amt oder in eine Werkstatt oder ins Reisebüro. Wie die ihre Arbeit organisiert haben - das fühlt sich doch fremd an. Findest Du nicht?“, gab Jonas zurück.

„Ach, so. Ich verstehe“, antwortete Maike. „Meinst Du, sie sollten auch agil arbeiten wie wir?“

„Ja, eigentlich schon. Doch ich bin mir nicht sicher, ob das funktioniert“, meinte Jonas.

„Das wird’s sein. Alle reden zwar von Scrum und Kanban. Doch überall wird es nicht wirken“, sagte Maike.

„Sie müssen doch nur das nehmen, was für sie passt. Der Schreiber im Amt experimentiert mit Kanban, vielleicht wird ja die Warteschlange kürzer. Und das Reisebüro checkt, ob es mit Design Thinking seine Umsätze steigern kann. Wär’ doch was, oder?“

„Wow, klasse. Sie greifen in ein agiles Toolkit und packen das, was ihnen hilft, und nicht, weil es en vogue ist.“

Was will ich mit dieser kleinen Geschichte transportieren?
Das Toolkit Disciplined Agile stiftet an vielen Stellen der Wertschöpfungskette Nutzen – und eben nicht nur für (Projekt-)Teams, die Softwareprodukte entwickeln.

Auch Abteilungen wie Verwaltung, Einkauf oder Marketing könnten sich mit modernen agilen Methoden weiterentwickeln und verbessern, indem sie ihre eigene agile Arbeitsweise entdecken.

Video:Was ist Disciplined Agile?

Disciplined Agile: einfach erklärt

  1. DA ist weder ein Rahmenwerk noch ein neues agiles Werkzeug, sondern ein hybrides Prozesstool-Kit.
  2. Es speist sich aus der traditionellen, agilen, hybriden Arbeitswelt sowie aus Lean-Ansätzen.
  3. Hilfreich ist, was dem Ziel dient sowie was den agilen Reifegrad der Organisation und den Fähigkeiten der Mitarbeiter entspricht.
  4. DA unterstützt sechs verschiedene Lifecycles.
  5. Das DA-Mindset besteht aus 8 Prinzipien.
  6. DA setzt sich aus über tausend bewährten Praktiken mit agilen Frameworks zusammen.
  7. DA führt zum WOW (Way-of-Working)-Effekt.

Wer hat Disciplined Agile entwickelt?

Unter der Leitung von Scott W. Ambler wurde Disciplined Agile, früher Disciplined Agile Delivery, innerhalb von IBM Rational entwickelt.

Scott Ambler und Mark Lines sowie andere IBM-Kollegen und  Geschäftspartner erkannten, dass sich innerhalb von Organisationen unterschiedliche Bedürfnisse des agilen Arbeitens ergeben.

Sie verfassten erste Artikel, Blog-Postings und Seminarunterlagen, in denen sie ihre Beobachtungen veröffentlichten.

Im Jahr 2012 entstand das Buch: A Practitioner’s Guide to Agile Software Delivery in the Enterprise. Lines und Ambler gründeten das DA-Konsortium.

Im Jahr 2019 veröffentlichten sie das Buch "Choose Your WoW: a Disciplined Agile Delivery Handbook for Optimizing Your Way of Working". Im selben Jahr wurde Disciplined Agile eine Marke innerhalb des Project Management Institute®.

Buch: „Choose Your WoW! A Disciplined Agile Delivery Handbook

Dieses Buch ist in unserem Seminar "Disciplined Agile Scrum Master - DASM" enthalten.

Bestellen können Sie es u.a. hier bei amazon. PMI®-Mitglieder können das Buch kostenfrei herunterladen.

Was heißt „Disciplined“?

Dieses kleine Wort - welche Bedeutung hat es hier in diesem Kontext?

Scott Ambler und Mark Lines geben dazu in ihrem Buch „Choose Your WoW! A Disciplined Agile Delivery Handbook“ Auskunft:

  • Teams brauchen Disziplin, wenn sie die Dinge tun, die gut für sie sind.
  • Teams brauchen Disziplin, wenn sie ihre Arbeitsweise an den Kontext anpassen.
  • Teams brauchen Disziplin, um Kunden zu begeistern.
  • Chefs brauchen Disziplin, um ihren Mitarbeitern eine sichere Arbeitsumgebung zu stellen.
  • Alle Beteiligte brauchen Disziplin, um sich für die Bedürfnisse des Unternehmens einzusetzen und nicht nur für die eigenen Interessen.

4 Perspektiven von Disciplined Agile: Freie Sicht in alle Himmelsrichtungen

Disciplined Agile enthält vier Perspektiven: Mindset, People, Flow und Practice.

  • Mindset: Die „philosophische Grundlage“ bilden acht Prinzipien, die sich nach Agile- und Lean-Konzepten orientieren. Das Mindset hilft Teams, effektiv und professionell zusammenzuarbeiten sowie ihre Prozesse immer besser zu gestalten, damit das Unternehmen oder die Organisation wettbewerbsfähig bleibt.
  • People: DA nutzt Haupt- und Nebenrollen. Zu den fünf Primary Rolls zählen: Stakeholder, Teamleader, Product Owner, Architecture Owner (trifft Architekturentscheidungen) und Team Member.
    Zu den fünf Supporting Rolls zählen: Specialist (z. B. agile Business-Analysten), Domain Expert (z. B. Steuerexperten), Technical Expert (z. B. UX-Experten oder Datenbankexperten), Independent Tester (z. B. unabhängige Tester für Compliance) und Integrator (wird in der Regel nur für komplexe technische Lösungen in großem Maßstab benötigt). Wichtig: Haupt- und Nebenrollen sind keine Jobbeschreibungen und werden je nach Bedarf besetzt.
  • Flow: Diese Sicht beinhaltet sechs Lifecycle-Optionen (z. B. Scrum) und Workflows. Aus den verschiedenen Lebenszyklen und Workflows können Teams wählen, was am besten zu ihnen passt.
  • Practice: Das DA-Toolkit bietet eine gut strukturierte Auflistung von Hunderten bewährter agiler Praktiken, auswählbar für das jeweilige Vorhaben.

Die 8 Prinzipien von Disciplined Agile

Die Prinzipien von Disciplined Agile Mindsets bieten eine philosophische Grundlage für Business Agility.  

"Das heißt: Agilität in der Kultur, Führung, Strategie und Governance eines Unternehmens mit dem Ziel, Produkte und Dienstleistungen effektiv zu liefern sowie Wartezeiten und Anzahl der Fehler zu minimieren."

Die Prinzipien basieren sowohl auf Lean- als auch auf Flow-Konzepten.

1.    Delight Customers: Biete Kunden Mehrwert, begeistere sie mit Produkten und Dienstleistungen, übertreffe ihre Erwartungen.

2.    Be Awesome: Wir sind motiviert, wir wollen großartig sein, Agilität macht Spaß.

3.    Pragmatism: Wir handeln pragmatisch und diszipliniert, um effektiv zu sein.

4.    Context Counts: Bestimmter Kontext, bestimmte Situationen, bestimmtes Unternehmen.

5.    Choice is Good: Unterschiedliche Bedingungen erfordern unterschiedliche Herangehensweisen. Triff Deine Wahl zwischen verschiedenen Ansätzen. Organisiere Dich selbst.

6.    Optimize Flow: Sei Dir der Auswirkung Deines Teams auf andere Teams bewusst. Berücksichtige die gesamte Organisation und nicht nur Einzelkomponenten.

7.    Organize around products/services: Um Kunden zu begeistern, müssen wir gut organisiert sein. Das heißt, nicht die Jobfunktion steht im Vordergrund, sondern dedizierte und funktionsübergreifende Teams, die sich darauf konzentrieren, ein Angebot für einen oder mehrere Kunden bereitzustellen.

8.    Enterprise Awareness: Teams blicken über ihre eigenen Bedürfnisse hinaus, indem sie aus Unternehmenssicht agieren und sich nach den langfristigen und strategischen Bedürfnissen ihrer Organisation ausrichten.

Alle acht Prinzipien sind gleichwertig. Die Reihenfolge in der Liste spiegelt keine Reihenfolge wider.

Bild: Disciplined Agile Mindset

Disciplines Agile unterstützt 6 unterschiedliche Lifecycles

Teams sollten den für ihre Zwecke am besten geeigneten Lifecycle wählen.

Im Gegensatz zu anderen agilen Methoden wie Scrum, schreibt das DA-Toolkit keinen Lebenszyklus vor. Jedes Team befindet sich in einer einzigartigen Situation, daher unterstützt das DA-Toolkit mehrere Lebenszyklen zur Auswahl.

Übersicht über die sechs unterschiedlichen Lebenszyklen

  • Agile (Scrum Based): Dieser Lifecycle basiert auf Scrum, startet jedoch bei der Projektinitiierung (Inception Phase) und endet bei der Fertigstellung des Liefergegenstandes für den Endbenutzer (Transition Phase). Den Kern bildet die Umsetzung (Construction Phase).
  • Continuous Delivery Agile: ist als natürliche Weiterentwicklung des Agile Lifecycle zu sehen, in dem Teams am Ende jeder Iteration neue Funktionen freigeben.
  • Lean (Kanban Based): Dieser schlanke Lebenszyklus unterstützt Lean-Prinzipien. Anstelle der Iterationen tritt der kontinuierliche Arbeitsfluss. Schwerpunkte sind das Minimieren von Arbeit, das Maximieren des Arbeitsflusses sowie das Reduzieren von Engpässen.
  • Continuous Delivery Lean: stellt eine natürliche Weiterentwicklung des Lean- oder des Continuous Delivery Agile-Lebenszyklus dar. Neue Funktionen werden sehr häufig (stündlich, täglich oder wöchentlich) bereitgestellt.
  • Exploratory (Lean Startup): Ideal für innovative Teams in Start-up- oder Forschungssituationen, weil über kleines und kurzzeitiges Experimentieren herausgefunden werden soll, welche die Bedürfnisse am Markt sind und ob eine Idee erfolgreich werden kann. Oft werden die Experimente als Minimum Viable Products (MVPs) mit potenziellen Kunden durchgeführt.
  • Program (Team of Teams): Dieser Lifecycle hilft, ein Team von Teams zu organisieren. So wird die Skalierung von Teams unterstützt, wenn dieses angemessen scheint. Subteams (oder Squads) dürfen ihre eigene Arbeitsweise wählen, einschließlich des passenden Lebenszyklus.

Das PMI® hat die verschiedenen Lifecycles grafisch dargestellt. Detaillierte Informationen und grafische Darstellungen finden Sie hier.

Die agile Werkzeugkiste: Was ist drin?

Der Grundgedanke von Disciplined Agile ist die Annahme, dass jede Person, jedes Team, jede Organisation und jeder Zeitpunkt einzigartig ist.

Kurz: Der Kontext zählt.

Doch DA verfolgt nicht das Ziel, „das Rad neu zu erfinden“, sondern gute Ideen aus verschiedenen Quellen zusammenzutragen und anzubieten.

Disciplined Agile - ein agnostisches, Hybrides Projektmanagement-Toolkit, welches Hunderte von agilen Praktiken verwendet, nutzt unter anderem Scrum, Spotify, Lean, SAFe® und DevOps.

Disciplined Agile empfiehlt jedoch keine bestimmten Tools oder gibt ihnen den Vorzug. Das Project Management Institute (PMI®) begründet das damit, dass das Toolkit orthogonal zu den Tools aufgebaut ist.

Jedoch werden Teams, die zum Beispiel Praktiken wie Continuous Integration (CI), Test-Driven Development (TDD) oder Continuous Delivery (CD) einsetzen, sehr schnell und einfach fündig.

Mit anderen Worten: Das DA-Toolkit schlägt vor, welche Werkzeuge infrage kämen, ohne jedoch diese vorzuschreiben. Denn die Werkzeugauswahl müssen Teams selbst vornehmen.

Über welche Tools reden wir, um eine klare Sicht zu erhalten?

Beginnend mit Scrum handelt es sich natürlich um all diese Praktiken, die wir kennen und die sich in der agilen Praxis bewährt haben.
Dazu zählen unter anderem Sprint Planning, Sprint Backlog, Daily Scrum oder Sprint Retrospective.

Wählen wir KANBAN, sind es Komponenten wie Signal Board, Signal Cards, Work In Process Limit oder Visualisierung von Informationen.

Zu den Agile/Lean-Management-Tools gehören zum Beispiel Produkte wie Atlassian Jira, Microsoft Azure, VersionOne, LeanKit und viele andere.

Bei den Entwicklungstools sind es zum Beispiel: Code review, Dashboards oder User interface (UI) testing, um nur einige wenige anzuführen.

Hinsichtlich prozessorientierter Tools könnten es zum Beispiel Agility Health Radar, Blueprint oder IBM Rational Method Composer (RMC) sein.

Jede geschäftliche Herausforderung ist sowohl einzigartig für ihre Situation als auch von traditionellen Konventionen geprägt.

Durch die Verwendung des Disciplined Agile (DA)-Toolkits können Sie und Ihr Team besser verstehen, wie scheinbar segmentierte Aktivitäten – wie Sicherheit, Produktmanagement, Portfoliomanagement, Lösungsbereitstellung und Finanzen, um nur einige zu nennen – kontextsensitiv zusammenarbeiten können.

Disciplined Agile (DA)-Toolkit

Das Disciplined Agile (DA)-Toolkit bietet unkomplizierte Anleitungen, mit denen Unternehmen ihre Prozesse kontextsensitiv optimieren und eine solide Grundlage für geschäftliche Agilität bieten können.

Das folgende Schaubild gibt einen guten Überblick über das DA-Toolkit.

Die Hexagone unten in der Grafik werden auch als Process Blades dargestellt und manchmal als Process Areas, Key Process Areas oder Business Functions bezeichnet.

Jedes Process Blade befasst sich mit einer bestimmten Organisationsfunktion wie Produkt- oder Lieferantenmanagement usw.

Auf der PMI®-Website sind die Hexagone anklickbar und führen zu weiteren, detaillierten Informationen.

Bild: Disciplined Agile Toolkit

Das PMI® weist darauf hin, dass sich eine Skalierung auf die Werkzeugwahl auswirken kann, und skizziert dieses Verhalten in der folgenden Grafik.

Wenn ein Team mit einem oder mehreren dieser Skalierungsfaktoren konfrontiert ist, benötigt es in der Regel ausgefeiltere Tools, die ihm dabei helfen. 

In der folgenden Tabelle wird untersucht, wie sich jeder Skalierungsfaktor auf Ihre Werkzeugauswahl auswirken kann. Es wird davon ausgegangen, dass grundlegende Tools wie Entwickler-IDEs, kontinuierliche Integration (CI), Konfigurationsmanagement (CM), automatisiertes Testen usw. vom Team übernommen wurden.

DA - Skalierung auf die Werkzeugwahl

WoW: Chose your Way-of-Working

Eine grundlegende Philosophie von DA ist, dass Teams ihren eigenen Prozess besitzen sollten.

Diese Autonomie – die Freiheit zur Wahl der Hilfsmittel in der Umsetzung der Agilität basierend auf ihrem aktuellen Kontext – bezeichnet Disciplined Agile als Way-of-Working.

Doch zu diesem sogenannten WoW-Effekt gehören zwei Dinge: zum einen Agilität zu leben, zum anderen aber auch zu wissen, wie es geht.

Die Möglichkeit der freien Entscheidung führt zwangsläufig zu einer hohen Verantwortung für die eigene Arbeit.

Der WoW-Effekt gibt Teams die Möglichkeit auszuprobieren, was für das Erreichen ihrer Ziele am sinnvollsten ist. Und das wiederum schafft die Basis für ihre ständige Weiterentwickelung und Verbesserung – und zur Zufriedenheit beim Arbeiten.

Video: Choose Your Way of Working (WoW)

Disciplined Agile Poster

Diese Seite enthält Links zu einer Sammlung von Postern, die Sie herunterladen, ausdrucken und in Ihrem Büro aufhängen können:

  • Disciplined Agile Tool Kit Overview
  • The Disciplined Agile Mindset
  • The DA-FLEX Life Cycle
  • DAD Process Goals
  • Transformations: People, Process, and Tools
  • DAD Life Cycles
  • MVPs vs. MBIs
  • Tactical Scaling Infographic

Zertifizierungen Disciplined Agille (DA)

Badge: DASM

DA Scrum Master Certification (DASM)

„Get started with Disciplined Agile.“ Im Vordergrund der Ausbildung stehen das Verständnis zum DA-Toolkit und das Erreichen des WOW-Effekts.

KAYENTA ist offizieller Trainingsanbieter von PMI® und bereitet Sie auf die DASM®-Zertifizierung vor.

Wir geben Ihnen einen umfassenden Überblick über verschiedene agile Methoden und unterstützen Ihr Unternehmen bei der Auswahl anhand der konkreten Fragestellungen in der Organisation.

DA Senior Scrum Master Certification (DASSM)

„Tailor your approach and lead your team.“ Hier geht es um das tiefe Eintauchen in das DA-Toolkit. Erfahren Sie, wie Sie Ihre Teams in jeder Situation führen können.

DA Coach Certification (DAC)

„Coach and inspire teams.“ Meistern Sie das DA-Toolkit, coachen und inspirieren Sie Teams (in Kürze verfügbar).

DA Value Stream Consultant Certification (DAVSC)

„Help organisations achieve true business agility.“ Erfahren Sie, wie Sie die Wertschöpfung in großem Maßstab beschleunigen können (in Kürze verfügbar).

Bild: Agile Zertifizierungen vom PMI

Disciplined Agile Zusammenfassung

Das Disciplined Agile (DA)-Toolkt ist ein unkomplizierter Leitfaden, der Unternehmen dabei hilft, ihre Prozesse kontextsensitiv zu optimieren und eine solide Grundlage für geschäftliche Agilität zu schaffen.

DA ist ein agnostisches, hybrides Toolkit, das Hunderte von Agile-, Lean- und traditionellen Strategien nutzt, um Sie zur besten Arbeitsweise (WoW) für Ihr Team oder Ihre Organisation zu führen.

DA ist kontextsensitiv, d. h. es schreibt Ihnen keine Sammlung von "Best Practices" vor, sondern lehrt Sie, wie Sie eine zweckmäßige Arbeitsweise auswählen und später weiterentwickeln können, die für Sie in der jeweiligen Situation am besten geeignet ist.

Geschäftliche Agilität entsteht durch Freiheit, nicht durch Rahmenvorgaben. DA hilft Ihnen, Ihre Optionen kennen zu lernen und führt Sie zu Ihrem besten nächsten Schritt.

Über den Autor

Werner Plewa
Projektmanager

Experte für berufliche Weiterbildung und Personalentwicklung. Kontaktanfrage gerne auch bei LinkedIn:


Weitere Artikel

Agiles Manifest und Scrum Guide

Wozu braucht es ein agile Grundsatzerklärung, in der Werte und Prinzipien manifestiert sind – wozu eine praktische Anleitung in einem Leitfaden?

Viele Kollegen im Projektmanagement arbeiten seit Jahren nach agilen Prinzipien, ohne sie jedoch so zu bezeichnen. Was das Agile Manifest und der Scrum Guide beinhalten und wie Sie beide Dokumente für Ihre tägliche Arbeit nutzen können, lesen Sie in diesem Beitrag.

Agiles Projektmanagement - Werte und Prinzipien

In diesem Beitrag beschäftige ich mich mit der Frage: Projekte agil managen - kann das jeder? Wie muss man „sein“, um die Projektarbeit erfolgreich zu gestalten? Es geht um Mut und Offenheit, Respekt und Prinzipien im agilen Arbeitsumfeld.

Das Scrum-Team als Kern im agilen Projektmanagement

Das Scrum-Team ist nicht vergleichbar mit einem Projekt-Team im traditionellen Projektmanagement.

Denn die Entwickler, Architekten, Designer, Redakteure oder Tester in Scrum erhalten viel mehr Eigenverantwortung und Ermessensspielraum, wenn sie User Storys, Epics oder Tasks aus dem Product Backlog realisieren.

Die Mitglieder des Scrum-Teams sind der Kern des Scrum-Prozesses. Was die Arbeit des Scrum-Teams auszeichnet, welche Aufgaben es erfüllt und wie es sich organisiert, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Planning Poker - Anleitung und Regeln zur Aufwandschätzung in agilen Projekten

Planning Poker ist ein agiles Schätzverfahren, bei dem die Mitglieder des Teams die zu entwickelnden Features gemeinsam schätzen. Das Team taxiert in spielerischer Form mit Hilfe von speziellen Spielkarten Aufwände für Tasks, Epics und User Stories für den anstehenden Sprint.

In diesem Beitrag erklären wir Ihnen die Spielregeln und geben Ihnen praktische Tipps sowie Empfehlungen zum Einsatz von Planning Poker in der Praxis an die Hand.

Kayenta Logo
KAYENTA® Training und Beratung
Abendrothsweg 73
20251 Hamburg
Telefon.: +49 40 370 80 155
E-Mail: kontakt@kayenta.de
KAYENTA Training Projektmanagement hat 4,69 von 5 Sternen 1946 Bewertungen auf ProvenExpert.com
© 2024 KAYENTA® Training und Beratung | Impressum | Datenschutz | AGB | Telefon.: +49 40 370 80 155