20 Jahre Kayenta

Portfoliomanagement

Das Portfoliomanagement (auch Multiprojektmanagemnet) hat, aus der Perspektive der Unternehmensleitung, nach eingehender Prüfung der anstehenden Projekte eine Priorisierung der Projekte hinsichtlich ihrer Umsetzung vorzunehmen: welchen Projekten ist Vorrang zu geben und welche können aufgeschoben werden.

Die Herausforderung besteht dabei, das richtige Projekt zum richtigen Zeitpunkt im passenden Umfeld zu evaluieren. Aus Sicht der Unternehmensleitung bildet dabei häufig der zu erwartende Return on Invest, einschließlich kalkulierbarer Chancen und Risiken, das zentrale Bewertungskriterium. Daher zählen die strategische Relevanz eines Projekts, seine Kosten und sein Ressourcenbedarf zu den wichtigsten Einstufungskriterien des Portfoliomanagements.

Der Begriff Portfoliomanagement wird zunehmend synonym mit dem Begriff Multiprojektmanagement verwendet, bzw. ersetzt diesen. Dies zeigt, dass sich die Wahrnehmung von Projekten innerhalb eines Unternehmens im Wandel befindet. Projekte werden verstärkt als Geschäftsbereiche und zur Erbringung von Endergebnissen gewertet im Zuge der gesamten Unternehmensstrategie. Im Unterschied dazu ist der Begriff Multiprojektmanagement stärker auf der Ebene der Projektsicht verhaftet und gewichtet den individuellen Projekterfolg stärker.

Zurück