20 Jahre Kayenta

Organisation

Die Organisation des Projektmanagements ist abhängig davon, welcher Stellenwert Projektarbeit innerhalb des Unternehmens zugesprochen wird. Die Spanne reicht von Projektarbeit, die parallel zum Tagesgeschäft verrichtet wird, bzw. diesem untergeordnet ist, bis hin zu Unternehmen, dessen Tagesgeschäft von Projektarbeit bestimmt ist. Dementsprechend sind im Wesentlichen drei Formen der Organisation beobachtbar, einschließlich ihrer fließenden Übergänge und Mischformen.

Bei starker Gewichtung der Projektarbeit, wie beispielsweise in Bau-Unternehmen oder Unternehmensberatungen, dessen Tagesgeschäft Projektarbeit darstellt, ist das Projektteam zumeist autonom vom Rest des Unternehmens organisiert. Der Projektleiter agiert aus der Sicht der Unternehmensführung und hat gegenüber seinen Projektmitarbeitern Weisungsbefugnis. Er bestimmt die Aufgabenverteilung und Verantwortlichkeiten innerhalb seines Teams.

Bei der sogenannten Matrix-Organisation bleiben Mitarbeiter eines Projektteams ihrem bisherigen Vorgesetzten unterstellt. Der Projektleiter erhält ihnen gegenüber lediglich fachliche Weisungsbefugnis. In der Regel ist bei diesem Modell die Projektarbeit dem Tagesgeschäft unterstellt, das bedeutet, sie verläuft parallel zum Tagesgeschäft und kommt bei Ressourcenknappheit zum Ruhen.

Wird der Projektarbeit nur eine geringe Bedeutung zugemessen, agiert der Projektleiter beratend und koordinierend in der Linie zwischen Unternehmensleitung und Bereichsleiter. Stößt er auf Beratungsresistenz, ist damit die Projektarbeit gefährdet.

Zurück