5. Projektmanagement-Konferenz (PM-DAY)

Impulse - Trends - Tools - Praxis

Erleben Sie wieder einen Tag voller inspirierender Impulsvorträge, Workshops und interessanten Praxis- bzw. Erfahrungsberichten mit erfahrenen Experten und Anwendern.

Nutzen Sie die Gelegenheit, wertvolle Impulse für Ihre Projektarbeit zu erhalten, gemeinsam mit Fachleuten zu diskutieren und neue Kontakte auf fachlicher Ebene zu knüpfen.

 

Ihr Nutzen und Ihre Vorteile auf einem Blick:

✔️ Spannende, informative Praxis-Vorträge und Anwenderberichte

✔️ Professionelle Fort- und Weiterbildung im Projektmanagement

✔️ Interaktionen, Erfahrungsaustausch und Networking

✔️ Live-Online: im Homeoffice oder im Büro - Sie sind mit dabei!

✔️ Kostengünstig: keine Anfahrt und keine Übernachtung notwendig!

 

Special: Wir haben den "Projekt-Doktor" Ronald Hanisch zu Gast. Erfahren Sie in seinem Vortrag, welche Kompetenzfelder für Projektverantwortliche und Führungskräfte zukünftig von Bedeutung sind!


Auf unserer 5. Projektmanagement-Konferenz erwarten wir wieder rund 100 Gäste aus der DACH-Region (Deutschland, Österreich und der Schweiz).


Anmeldung

Gebühr: 149,- €
(177,31 € inkl. MwSt.)

Hier zum 5. PM-Day anmelden!

(per Paypal, Kreditkarte, Rechnung)


Gruppen-Pakete: Rabatte ab 4 Personen!

(bei Anmeldung von mehreren Teilnehmenden erhalten Sie Ermäßigungen)

Hier Ermäßigungen anfragen!


PROGRAMM DES 5. PM-DAYs

Dienstag, 23. November 2021

08:45 - 09:00 Uhr

Check-In 5. PM-Day 2021


09:00 Uhr

Begrüßung und Start

Werner Plewa,
Geschäftsführung, KAYENTA Training und Beratung

 


09:10 Uhr

Chris Schiebel, Projektmanagement-Trainer

So geht modernes Projektmanagement!

Ein interaktiver Impulsvortrag, der gegebenenfalls einige Lehrbücher in eine Neuauflage zwingt.

 


Inhalte:

  • Warum wir wohl den Projekt-Begriff neu definieren müssen
  • Welche Mythen zum Thema Projektmanagement sich hartnäckig halten und dessen Ruf schaden
  • Wo Projekte anfangen und Prozesse aufhören
  • Warum hybrides Projektmanagement total sinnvoll ist und wie das gelingt
  • Wie die Stacey Matrix um Aspekte der Psychologie sinnvoll erweitert werden könnte

Nimmt man sich ein Lehrbuch zum Thema Projektmanagement zur Hand, nachdem man einige Projekte selbst erlebt und sogar gemanagt hat, dann merkt man schnell: So genau läuft das aber in der Praxis nicht ab, wie es dort geschrieben steht.

Das beginnt schon mit der Definition. Demnach hat ein Projekt einen fixen Start und ein fixes Ende. Real starten Projekte meist aus anderen Initiativen heraus und knüpfen an Vorarbeiten an. Ein echtes Startdatum zu benennen, fällt schwer. Noch komplizierter wird es mit dem Enddatum. Das wird nicht nur häufig angepasst, manchmal gibt es gar keines. So richtig sauber abgeschlossen werden die wenigsten Projekte. Warum ist das so? Und was nun?

Darüber hinaus wird der Begriff „Projekt“ in Unternehmen für alles Mögliche verwendet. Die Trennlinie zu Prozessen ist meist sehr verwaschen. Warum ist da so? Und was tun?

Manche sagen „hybrides Projektmanagement sei quatsch“ und setzen das Wasserfalllmodell mit den klassisches Projektmanagement Frameworks gleich. Da sollten wir auch mal aufräumen. Genau wie mit dem Mythos, dass Projekte stets ein Problem lösen. Das ist nur die halbe Wahrheit.

Womit wir spätestens jetzt in der Psychologie im Projektmanagement sind. Einen Faktor den die Stacey Matrix (noch) nicht hinreichend berücksichtigt. Das ändern wir!

Referent: Chris Schiebel ist Botschafter für modernes Projektmanagement, erfrischend und nahe am Zeitgeist. Damit gibt er dem Sachthema Projektmanagement eine Stimme und ein Gesicht, dass wahrhaft Lust auf Projektmanagement macht und Begeisterung auslöst. Neben den 15 Jahren Erfahrung in klassischen wie agilen Projekten sind es vor allem die Menschen-zentrierten Einflüsse aus Coaching, Psychologie und New Work, die für willkommene Abwechslung sorgen und Emotionen wecken.


09:45 Uhr Pause


10:00 Uhr

Rainer Erne

So werden Ihre Projekte schlank! Lean Project Management: Wie Sie Prinzipien des Lean Management auf das Management Ihrer Projekte übertragen können – jenseits von klassisch oder agil

 

Inhalte

  • Was sind die Kernpunkte des „Lean“-Gedankens?
  • Wie kann der „Lean“-Gedanke auf das Projektmanagement übertragen werden
  • - Probleme im Projektmanagement
    - Aufgaben des Lean Project Management
    - Werkzeuge des Lean Project Management
  • Ist agiles Projektmanagement immer „Lean“?
  • Ergebnisse der aktuellen Studie zum "Lean Project Index" und zum "Lean Project Benchmark"

Projektmanagement hat sich in den vergangenen sechzig Jahren zu einer Profession entwickelt, die sich durch drei große Berufsverbände (PMI, IPMA, PRINCE2), zahlreiche Normen und Standards und vielfältige Zertifizierungen auszeichnet.

Diese Professionalisierung bringt neben unbestreitbaren Vorteilen auch negative Effekte mit sich: Ein Spezialistentum innerhalb von Organisationen, das komplizierte Praktiken und „Projekt-Bürokratismus“ befeuert, wodurch der eigentliche Zweck von Projekten oftmals aus dem Blick gerät.

Dieser Entwicklung setzen seit knapp 20 Jahren „agile Vorgehensweisen“ Denk- und Vorgehensweisen entgegen, die negative Effekte des „klassischen Projektmanagements“ eindämmen sollen.

Damit haben Projektmanager neben einer ohnehin unübersehbaren Anzahl an Ansätzen und Standards jetzt zudem die Option, „klassisch“ oder „agil“ Projekte zu steuern – mit einer mittlerweile vergleichbaren Zahl an Standards und Zertifizierungen, die die Orientierung im Feld nicht erleichtert.

Anstatt dieser Entwicklung eine weitere Vorgehensweise hinzuzufügen, schlägt Prof. Erne vor, auf Grundsätze zurückzugehen, die in den 80er Jahren im Produktionsumfeld entstanden sind und diese auf das Projektmanagement zu übertragen: Das „Toyota Production System“ bzw. „Lean Management“.

Dieser Ansatz hilft, Projektmanagement wieder auf seine eigentlichen Zwecke zu fokussieren:

  • Optimales Nutzen-/Aufwand-Verhältnis aus Kundensicht
  • Minimale Arbeitspakete und Arbeitsprozesse
  • Eindeutige Verantwortlichkeiten auf der niedrigst möglichen Organisationsebene
  • Kontinuierlicher Fluss von Ergebnissen
  • Sofortige Fehleridentifikation und nachhaltige Fehlerbeseitigung

Zur Realisierung dieser Grundsätze werden Methoden und Werkzeuge skizziert, die aktuelle Probleme des Projektmanagements adressieren und sowohl in klassischen als auch in agilen Vorgehensweisen umsetzbar sind.

Referent: Prof. Dr. Rainer Erne ist Professor für Produkt-, Prozess- und Projektmanagement an der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt in Nürtingen-Geislingen (Stuttgarter Raum). Davor arbeitete er als Projektmanager für externe Kundenprojekte aus der Finanzdienstleistungs- und Versicherungsbranche bei IBM Global Services, als Senior Consultant für die Optimierung von Entwicklungsprozessen im Automotive-Bereich bei Vector Consulting, als Projektleiter für Produkt- und Prozess-Engineering für kleine und mittelständige Unternehmen am Institut für Prozess- und Produkt-Engineering der FH Vorarlberg (Österreich) sowie als Projektleiter in der Steuergeräteentwicklung bei der Bosch-Gruppe. Nebenberuflich unterstützt er auch weiterhin auf freiberuflicher Basis wissensintensive Unternehmen bei der Entdeckung, Entwicklung und Markteinführung von Produkten und Geschäftsmodellen.


10:45 Uhr Pause


11:00 Uhr

Antje Lehmann-Benz

Scaled Agile Frameworks - so finden Sie das richtige Framework!

Jedes Unternehmen muss sich heute am Markt agil und flexibel aufstellen. Problematisch wird es dann aber oft, wenn man sich in einem großen Unternehmenskontext oder auf die Suche nach breiter Unterstützung in der Organisation begibt.

 

Agile Skalierungsframeworks bieten Ansätze, um teils mit hunderten von Teams gemeinsam an Dingen zu arbeiten. Aber nicht alle Skalierungsframeworks sind für jeden Bedarf gleich gut geeignet. Wir stellen Ihnen die aktuellen Frameworks vor, finden Gemeinsamkeiten und bieten Kriterien für die Auswahl passender Methoden an.

Inhalte

  • Agile Skalierungsansätze im Überblick
  • Large Scale Scrum (LeSS)
  • Nexus™ Framework
  • Scaled Agile Framework® (SAFe)
  • Scrum at Scale
  • Spotify
  • Hybrides Toolkit: Disciplined Agile Delivery (DAD)

Referentin: Antje Lehmann-Benz, zertifizierte Trainerin und Coach

Antje Lehmann-Benz ist zertifiziert nach PMI (PMP, PMI-ACP), Scrum-Expertin und Trainerin für Projektmanagement sowie agile Methoden. Bereits seit ihren Stationen als Product Owner in Software-Projekten international agierender Konzerne und Beraterin in der Fintech- und Produktionsbranche, kennt sie die Situationen und Herausforderungen von Projektteams aus eigener Hand. Sie bereitet Projektexperten in deutschlandweiten Präsenz- und internationalen Online-Seminaren auf anerkannte Zertifizierungen vor. In interaktiven Kursen begleitet sie die Teilnehmenden mit effizienten Methoden und praktischen Werkzeugen über den Prüfungshorizont hinaus. Frau Lehmann-Benz hat außerdem Erfahrungen in Software-Trainings, wie JIRA und Confluence. Agile Spiele und praktische Übungen bilden einen großen Mehrwert ihrer Seminare, um gelernte Inhalte noch besser vertiefen zu können. Mit ihrem Know-how hat sie viele Jahre das Project Management Institute (Southern Germany e.V.) unterstützt und veröffentlicht regelmäßig Fachartikel, u.a. im Projekt Magazin.


12:00 Uhr Mittagspause


13:00 Uhr

Anwender Praxis-Workshop

Insights von Infineon Technologies AG

Hybrides Projektmanagement - Herausforderung oder Chance?


Hybrides Projektmanagement gewinnt immer mehr an Bekanntheit und Relevanz.

  • Doch was bedeutet Hybrides Projektmanagement eigentlich für die beteiligten Vorgesetzten und Teammitglieder?
  • Welche Herausforderungen verbergen sich dahinter?
  • Und wie können diese Herausforderungen gelöst werden?

Unser Praxis-Workshop bietet Ihnen eine Möglichkeit, einen Einblick in das Thema „Hybrides Projektmanagement“ zu erhalten.

Sie erhalten Einblick über die Herausforderungen und Erfolgsfaktoren des Hybriden Projektmanagements innerhalb der Infineon AG. Mit Break-Out Sessions, Übungen, Simulationen, Erfahrungsaustausch und Diskussionen versuchen wir die virtuelle Veranstaltung so interaktiv wie möglich zu gestalten.

Der Workshop bietet Ihnen die Chance, Ihre bisherigen Erfahrungen in einem hybriden Projekt gezielt zu hinterfragen und zu reflektieren. Als Ergebnis nehmen Sie konkrete erste Schritte für Ihre Verbesserungsmaßnahmen des Hybriden Projektmanagements mit.

Inhalte

•    Bedeutung Hybrides Projektmanagement
•    Herausforderungen im Hybriden Projektmanagement
•    Lösungsansätze für das Hybride Projektmanagement
 

Referentin: Celina Kostmann arbeitet seit mehr als zwei Jahren bei Infineon Technologies AG. Sie hat ihr Masterstudium der Betriebswirtschaftslehre abgeschlossen. Der Titel ihrer aktuellen Masterarbeit lautet: „Entwicklung eines Transfermodells zur Bestimmung der Herausforderungen und Erfolgsfaktoren im Hybriden Projektmanagement am Beispiel der Infineon Technologies AG“. Frau Kostmann ist zertifizierte Scrum Masterin (Scrum.org).


Referent: Holger Neumann leitete über viele Jahre hinweg ein globales Team mit rund 150 Personen aus aller Welt. Seine Leidenschaft gilt den „Agilen Methoden“ – dafür ist  er heute bei Infineon in zentraler Funktion verantwortlich (Agile Centre of Excellence). Er ist Certified Product Owner (CSPO) sowie Scrum Master und Agile Coach.

 

 


14:30 Uhr Pause


14:45 Uhr

Praxis-Anwenderbericht

Moin PM! Wir bringen Projekte auf Kurs - Erfolgsfaktoren zur Einführung eines PMO und Professionalisierung des Projektmanagements

Die Hamburg Port Authority managed die Infrastrukturprojekte des größten Seehafens Deutschlands.

Unsere wichtigste Kernkompetenz? Das Projektmanagement! Es werden konkrete Schritte, Handlungsfelder und Erfolgsfaktoren unseres PMO zur Einführung und Professionalisierung des Projektmanagements, unter den Restriktionen der öffentlichen Verwaltung aufgezeigt. Mit unserem erfolgreichen Changeprozess hin zu einer flexiblen Projektorganisation waren wir unter den Finalisten des Roland Gutsch Project Management Award 2019.

Die Hamburg Port Authority - HPA
Die Hamburg Fort Authority AöR (HPA) betreibt ein zukunftsorientiertes Hafenmanagement aus einer Hand. Mit rund 1.800 Mitarbeitern realisiert die HPA Infrastrukturprojekte und ist verantwortlich für die wasser- und landseitige Infrastruktur, die Sicherheit und Leichtigkeit des Schiffsverkehrs, die Hafenbahnanlagen und das Immobilienmanagement des Hamburger Hafens. Es werden konkrete Schritte, Handlungsfelder und Erfolgsfaktoren des HPA-PMO zur Einführung und Professionalisierung des Projektmanagements aufgezeigt.

Inhalte

  • Aufbau und Handlungsfelder unseres PMO
  • Changeprozess zu einer flexiblen Projektorganisation
  • Erarbeitung eines intuitiv digital „begehbaren“ PMH
  • Professionalisierung des Projektaufsatzes mit der PM-Definitionsphase
  • Einführung eines einheitlichen Projektrisikomanagements
  • Etablierung von Lessons Learned und Wissensdatenbanken als Teil der lernenden Organisation

Referent: Julian Michaelsen, Leitung Project Management Office, Hamburg Port Authority AöR

Als Leiter des Project Management Office (PMO) der Sparte Technical Division Engineering & Construction verantwortet Herr Michaelsen unter anderem die projektübergreifende Standardisierung, die Professionalisierung, Etablierung sowie Weiterbildung/Weiterentwicklung der Mitarbeiter im Projektmanagement.
Seine Erfahrungen und Expertisen im Projektmanagement sammelte er als Projektleiter für verschiedenste Outsourcingprojekte. Zuletzt war Herr Michaelsen in jahrelanger Funktion als Projektmanagement-Berater, Coach und Projektmanager in den verschiedensten Branchen, Unternehmen und Projekten im Einsatz.


15:30 Uhr Pause


15:45 Uhr

Keynote vom Projekt-Doktor

Die Kuh auch mal am Euter packen!

So ticken moderne Projektverantwortliche und Führungskräfte

 

Wir leben in turbulenten Zeiten mit massiven Veränderungen. Auch und gerade Projektmanager, Führungskräfte und Leader in der Wirtschaft sind gefordert. Ein neues Denken und ein Abschneiden alter Zöpfe alleine reichen jedoch nicht aus. Es ist komplexer.

  • Was von dem Vertrauten ist obsolet und was darf bleiben?
  • Welches alte Wissen ist gerade jetzt sehr nützlich?
  • Welche Kompetenzen müssen Leader von heute mitbringen?
  • Wie gelingt es, alle Rollen so auszufüllen, damit es weiterhin Freude bereitet?

In diesem Vortrag erfahren Sie, welche Kompetenzfelder für Projektverantwortliche und Führungskräfte von Bedeutung sind. Dabei wird auch nicht davor davor zurückgeschreckt auszusprechen, das im Kontext mit Wirtschaft und Unternehmen oft nur hinter vorgehaltener Hand angesprochen wird.

Folgende These steht im Raum: Führungspositionen müssen künftig von Menschen ausgefüllt werden, die verstehen, dass sie auf ihrer Position nicht zuletzt „einem großen Ganzen dienen“.

Getreu dem Motto:
„Nichts bleibt bestehen, außer eine Überprüfung rechtfertigt den derzeitigen Zustand.“

Referent: Ronald Hanisch - Der Projekt-Doktor

Ronald Hanisch gehört im deutschsprachigen Raum zu den gefragtesten Vortragsrednern, Management-Beratern und Autoren rund um die Themen Projektmanagement und Arbeit mit Teams. Manager in US- und DAX-Konzernen lassen sich von ihm coachen und im Zeitalter der Digitalisierung auf den Weg zum Erfolg führen. Durch seinen ganzheitlichen Ansatz wird er in Fachkreisen mit dem Titel „Projekt-Doktor“ weiterempfohlen.

Diese 2 Bücher erhalten Sie als Gratis-Zugabe* im Wert von 55,00 Euro:

 

(*kostenfreier Versand innerhalb der EU)

Als mehrfacher Autor nimmt sich Ronald Hanisch kein Blatt vor den Mund, spricht unbequeme Wahrheiten unverblümt aus und provoziert bewusst – doch immer begleitet von einem zwinkernden Auge und einem verschmitzten Lächeln. Sein Buch „Das Ende des Projektmanagements“ war ein Bestseller und hat sich als Standardwerk in den Chefetagen etabliert. Er ist unter anderem auch der Autor und Herausgeber der „Ich bin dein XXX Guru“ der Bücherserie, mit der knackige, auf den Punkt gebrachte Aussagen neue Perspektiven eröffnen.

Der ehemalige Spitzensportler weiß, dass man nur im Team gewinnen kann. Der „Projekt-Doktor“ kombiniert wissenschaftliche Erkenntnisse aus Psychologie, Philosophie und eigener Managementerfahrung zu nachhaltigem, wirtschaftlichem Erfolg im Einklang mit der individuellen Persönlichkeit.

­­­


 

ca. 16.30 Uhr

Zusammenfassung, Diskussion und Verabschiedung der Teilnehmer.
 


PDUs für zertifizierte Project Manager Professionals (PMP®)

Sie können für Ihre Re-Zertifizierung 7 PDUs an das PMI® reporten (4 Technical, 2 Leadership, 1 Strategic nach PMI Talent Triangle®)


Jetzt Frühbucher-Rabatt nutzen und 100€ sparen!

 

Hier zur 5.PM-Konferenz 2021 anmelden!

 


Technik (Voraussetzungen)

Um am PM-Day online teilzunehmen, benötigen die Teilnehmer einen Rechner oder ein Mobilgerät mit stabiler Internetverbindung, Mikrofon und Lausprecher (oder Headset) für die Audio-Übertragung sowie eine Kamera für die Bildübertragung (besonders für den Workshop wichtig!). Der PM-Day wird mit der Video-Konferenztool "Zoom" durchgeführt. Einen Technik-Test können Sie unter https://www.zoom.us/test durchführen.

Bitte beachten Sie, dass die Buchung nur die in der Anmeldung aufgeführten Personen zur Teilnahme berechtigt.