Time Boxing

Time Boxing ist eine Art der Ablaufplanung, wie sie im agilen Projektmanagement angewandt wird.

Beispielsweise ist die Methode fester Bestandteil bei der agilen Softwareentwicklung mit Scrum. Mit dieser Ablaufplanung soll die Effizienz bei der Projektarbeit erhöht werden. Üblicherweise hat man im Projektmanagement immer mit drei Variablen zu tun: Kosten, Zeit und Qualität (auch als „Magisches Dreieck“ des Projektmanagements bezeichnet). Ziel ist es, das Projekt mit geringen Kosten, in geringer Zeit und mit hoher Qualität abzuschließen.

Beim Time Boxing wird der Terminplan in fixierte Zeitabschnitte, die sogenannten Time Boxes unterteilt. In diesen Abschnitten wird nur am Projekt selbst gearbeitet, Prozesse rund um die Verwaltung und Organisation sind hier nicht unbedingt vorgesehen. Beim klassischen Projektmanagement erfolgt die Planung üblicherweise mit Arbeitspaketen, während eine Time Box nur anhand der Dauer festgelegt wird.

Besonders bei der Softwareentwicklung ist eine genaue Definition von Arbeitsergebnissen sehr schwierig. Mit Time Boxing können Arbeitspakete besser unterteilt werden. Wichtig ist, dass Sie die Zeitfenster nicht zu groß wählen, da sonst einige Vorteile des agilen Projektmanagements verloren gehen.

Zurück