20 Jahre Kayenta

Magisches Dreieck

Bei Projektbeginn und in enger Absprache mit dem Kunden sollten drei wesentliche Dinge und deren Priorität während des Projektverlaufes festgelegt werden. Dabei handelt es sich um die drei Faktoren Zeit, Kosten und Leistung.

Die zeitliche Komponente legt dabei den Projektfahrplan fest, inklusive aller Zwischentermine und der Fertigstellung. Die Kosten definieren den finanziellen Spielraum zur Durchführung des Projektes. Als letzte Dimension beschreibt die Leistung das vollumfängliche Projektergebnis mit allen Ausprägungen.

Nun bedingen sich alle diese Komponenten unweigerlich gegenseitig. Dieses Zusammenspiel wird deshalb im Projektmanagement "Magisches Dreieck" genannt. Ein magisches Dreieck beschreibt dabei die Abhängigkeiten und die Ausprägung aller Dimensionen im vorliegenden Projekt.

Am einfachsten erschließen sich diese Zusammenhänge anhand einfacher Überlegungen:

  • Ein Projekt, das besonders schnell durchgeführt werden muss und gleichzeitig eine hohe Ausführungsqualität benötigt, wird zwangsläufig teurer.
  • Bei einem kostengünstigen Projekt leidet entweder die Qualität oder es kann im vorgesehen zeitlichen Rahmen nicht fertiggestellt werden.
  • Soll ein äußerst komplexes Projekt durchgeführt werden, dauert es entweder sehr lange oder es wird sehr teuer.

Es bleibt also festzuhalten: Ein magisches Dreieck braucht vorab definierte Projektkomponenten. Sonst kann es zu Verständigungsproblemen zwischen dem verantwortlichen Projektleiter und dem Auftraggeber kommen, die später unter Umständen zu Differenzen führen werden.

Zurück