20 Jahre Kayenta

Dauer

Die Dauer eines Projektes beschreibt die zeitliche Periode, die zur Durchführung aller zur Erfüllung der Zielvorgaben notwendigen Aktivitäten benötigt wird. Der aus dem Aktivitätenplan hervorgehende Zeitrahmen wird in der Regel in ein Gantt-Diagramm übertragen bzw. grafisch abgebildet.

Dies ermöglicht eine strukturierte und übersichtliche Darstellung der jeweiligen zeitlichen Abfolgen aller Aktivitäten und deren jeweiligen Interdependenzen.

In erster Linie ist die maximale Dauer eines Vorhabens dahin gehend vorgegeben, als dass eine Umsetzung über einen gewissen Zeitpunkt hinaus die Kosten derart steigen lässt, dass das Projekt als unwirtschaftlich gelten würde. Zusätzlich zum Wirtschaftlichkeitsaspekt ist oftmals aber auch ein Zeitrahmen aufgrund des jeweiligen Kontextes vorgegeben. So ist etwa die Konzeption und Produktion von Marketingmaterial für die Markteinführung eines neuen Produktes logischerweise vor bzw. parallel zum Einführungsdatum abzuschließen.

Da gerade bei komplexeren und länger angelegten Vorhaben oftmals unvorhersehbare und vom Kontext abhängige Ereignisse Einfluss auf die Durchführung nehmen können, sollte dies bei der Planung des zeitlichen Rahmens eines Projekts bzw. der Dauer der jeweiligen Aktivitäten stets berücksichtigt werden.

Zurück