Kayenta

PMP-Zertifizierung nach PMI - Tipp #4: Voraussetzungen

PMP-Zertifizierung nach PMI - Tipp #4: Voraussetzungen
Voraussetzungen für die PMP-Zertifizierung

Die PMP®-Zertifizierung nach PMI® zählt zu den anerkanntesten Qualifikationen für Projektmanager weltweit. Die hohe Anerkennung hat ihren Preis: Die Voraussetzungen für die PMP®-Zertifizierung sind beträchtlich.

Formale Anforderungen und Tipps aus der Praxis: Was Sie unbedingt wissen sollten!

Voraussetzungen für die PMP®-Zertifizierung

Wer darf sich zur PMP®-Zertifizierung anmelden?

Zum PMP®-Examen können Sie sich als Projektmanager anmelden mit

oder

  • (Fach-)Abitur oder Mittlere Reife und Berufsausbildung (Österreich: Matura oder Schulabschluss + Berufsausbildung)
  • mindestens 60 Monate in Projekten / Projektmanagement-Erfahrung
  • sowie 35 Stunden formaler Ausbildung im Projektmanagement

Für die PMP®-Zertifizierung nach PMI® sollten Sie praktische Erfahrungen (Leading and Directing) auf allen fünf Prozessgruppen nachweisen können:

  • Initiation: Initiierung eines Projekts
  • Planning: Planen eines Projekts
  • Executing: Ausführen eines Projekts
  • Closing: Abschluss eines Projekts
  • Monitoring & Controlling: Steuern und Überwachen

Auch an ihre formale, 35-stündige Ausbildung stellt das PMI® Anforderungen:

Der Besuch eines PMP®-Trainings muss nachweislich die Themen Projektqualität, Projektumfang, Projektzeitplan, Projektbudget, Projektkommunikation, Projektrisiken, Projekteinkauf und Projektmanagement-Integration einschließen.


➱ Training: PMP®-Zertifizierung


In Ihrem Examen werden Sie innerhalb von vier Stunden 180 Multiple Choice-Fragen beantworten.

Sie profitieren davon, sich frühzeitig mit dem Frage-Stil des PMI® vertraut zu machen.

Wo können sich die Kandidaten anmelden? Was passiert dann?

Bitte registrieren Sie sich auf der Website des PMI® Project Management Institute und melden sich dort online an. Füllen Sie das Formular ggf. sorgfältig aus und legen sich Ihre Belege zurecht.

Dazu zählen Ihre Arbeits- und Ausbildungsnachweise sowie Ihre Bestätigung für die 35-stündige Projektmanagement-Ausbildung.

Die Monate, in denen Sie in mehreren Projekten zugleich gearbeitet haben, zählen nur einfach, nicht mehrfach.

Das PMI® überprüft die Angaben der Kandidaten in Stichproben. Etwa zehn Prozent der Kandidaten müssen sich einem Audit unterziehen.

Welche Kosten entstehen bei der PMP®-Zertifizierung?

Die Teilnahme am computergestützten Examen kostet zurzeit 340,00 Euro (Stand: 01/2020), sofern Sie Mitglied des PMI® sind. Nicht-Mitglieder zahlen 465,00 Euro.

Die PMI®-Mitgliedschaft kostet 139,00 US Dollar pro Jahr.

Schon wegen der vergünstigten Prüfungsgebühr lohnt sich die Mitgliedschaft. Weitere Kosten entstehen durch

  • Lehrmaterial, insbesondere den PMBOK® Guide
  • die Teilnahme an einen 35-stündigen PMP®-Training
  • ggf. Reisekosten und Übernachtungen
  • und eine mögliche individualisierte Begleitung bei der Vorbereitung.

Die Durchfallquote wird auf ein Drittel geschätzt. Meist fehlt es an der geeigneten Vorbereitung. Die zentrale Grundlage des Examens - der PMBOK® Guide - macht es den Examenskandidaten allerdings nicht leicht. Es ist wenig praxisorientiert.

Eine zusätzliche, persönliche Begleitung bei der Vorbereitung zur PMP-Prüfung ist eine gute Investition sein, um die Prüfungshürde gleich im ersten Anlauf zu nehmen.


Kostenfreier PMP-Ratgeber!

Bestellen Sie hier ein kostenfreies Info-Paket. Sie erhalten per E-Mail alle relvanten Informationen für die PMP®-Zertifizierung (u.a. Leitfaden, Exam Content Outline, PMP Handbook)!

 

_________________

PMI® (Project Management Institute), PMBOK (Project Management Body of Knowledge) are registered marks of the Project Management Institute, Inc.

PMI is a service and trademark of the Project Management Institute, Inc. which is registered in the United States and other nations.

Bild: © DOC RABE Media/fotoila.com

Über den Autor

Werner Plewa
Projektmanager

Experte für berufliche Weiterbildung und Personalentwicklung. Kontaktanfrage gerne auch bei LinkedIn:


Weitere Artikel

PMP-Zertifizierung nach PMI – Tipp #1: Prüfungsinhalte

Direkt aus den PMP®-Vorbereitungs-Trainings von KAYENTA: Tipps aus der Praxis für Projektleiter und -manager.

Im nachfolgendne Beitrag geht es um die Prüfungsinhalte des Examens für die PMP®-Zertifizierung.

PMP-Zertifizierung nach PMI - Tipp #3: Ein Audit bestehen

Weshalb Kandidaten bei der Zulassung für die PMP®-Zertifizierung bei PMI® in ein Audit geraten, gibt es viele Spekulationen.

Das Project Management Institute, PMI® nimmt regelmäßig Stichproben vor. Hinsichtlich der Auswahl der Kandidaten regiert der Zufall – so die Auskunft des Instituts.

Wir geben Ihnen hier praktische Tipps an die Hand, um einen Audit zu bestehen.

PMP/PMI: Zertifikat für die Projekt-Praxis

Die akademische Ausbildung steht im Ruf, Diplom-Theoretiker hervor zu bringen.

Tatsächlich hat mir ein Bekannter einmal erzählt, im Studium habe ihn sein Professor darüber aufgeklärt, dass der Wert seines Examens weniger im Lernen von bestimmten Inhalten liege, sondern im Ausweis seines generellen Leistungsvermögens, sprich: Mit dem Abschluss zeige sich, dass er ausreichend diszipliniert sei und genügend Grips im Kopf habe, um die Prüfungen zu bestehen. Die ganzen Formeln und Modelle seien eigentlich egal.

Kayenta Logo
KAYENTA® Training und Beratung
Abendrothsweg 73
20251 Hamburg
Telefon.: +49 40 370 80 155
E-Mail: kontakt@kayenta.de
KAYENTA Training Projektmanagement hat 4,68 von 5 Sternen 2026 Bewertungen auf ProvenExpert.com
© 2024 KAYENTA® Training und Beratung | Impressum | Datenschutz | AGB | Telefon.: +49 40 370 80 155