20 Jahre Kayenta

Agiles Projektmanagement

Agiles Projektmanagement steht für verschiedene agile Projektmanagement-Methoden, die ursprünglich aus der Softwarentwicklung kommen. Dieser agile Ansatz lässt das klassische Projektmanagement mit der detaillierten Planung und Steuerung des Projektes hinter sich und wählt eine dynamische Vorgehensweise.

Die agile Projektmanagement-Methoden basieren allesamt auf agilen Werten und Prinzipien, die erstmals 2001 im Agilen Manifest niedergeschrieben wurden. Im Agilen Manifest sind zudem 12 agile Prinzipien aufgelistet.

Bei klassischen Projekten wird das zu erreichende Ziel in der Leistungsbeschreibung exakt definiert und der notwendige Aufwand während der Projektdurchführung angepasst. Das dynamische Projektmanagement schreibt hingegen den Aufwand fest und passt das potenzielle Outcome gemeinsam mit dem Auftraggeber kontinuierlich an.

Agiles Projektmanagement wendet iterative Schritte von wenigen Wochen an, in denen eine fertige Leistung dem Kunden präsentiert wird. Dieser priorisiert die Leistungsbeschreibung neu und das Team wendet sich dem nächsten Projektabschnitt zu.

Agiles Projektmanagement bietet den Vorteil, das die Leistungen während des Projektes flexibel verändert werden können. So können technologische oder marktspezifische Veränderungen noch während der Projekterstellung berücksichtigt werden. Außerdem legt es Wert auf eine enge Zusammenarbeit der Projektmitarbeiter mit dem Kunden. Auch werden die Planungskosten reduziert. Diese Form des Projektmanagements eignet sich besonders für Projekte mit einer unklaren Zieldefinition, bei der Änderungen in den Anforderungen zu erwarten sind.

Beispiele agiler Methoden sind Kanban und Scrum.

Zurück