20 Jahre Kayenta

Aufwand

Im Rahmen des Projektmanagements können unter dem Begriff Aufwand prinzipiell zwei Dimensionen verstanden werden. Erstere bezieht sich auf die benötigten materiellen und letztendlich direkten finanziellen Ressourcen, die zur Erfüllung des jeweiligen Projektziels eingesetzt werden müssen.

Der finanzielle Aufwand eines Vorhabens lässt sich somit in Materialkosten sowie Personal- und Verwaltungskosten unterteilen. Je nach Vorhaben kann es weiterhin nötig sein, zusätzlich Transport- und Lagerkosten zu berücksichtigen.

Die zweite Dimension bezieht sich auf den zeitlichen Aufwand eines Vorhabens, also den gesamten Zeitraum, den es bedarf, um alle Projektaktivitäten erfolgreich abzuschließen. Oftmals besteht ein direkter Zusammenhang zwischen der zeitlichen und finanziellen Dimension eines Projektes, da bei längerer Laufzeit weiterhin Fixkosten anfallen, die sich auf die Gesamtbilanz eines Vorhabens niederschlagen.

Gerade bei zeitlich terminierten Projekten können bei der Nichteinhaltung von Fristen hohe Kosten durch eventuelle vertraglich festgelegte Ansprüche des Auftraggebers bzw. durch Dritte entstehen.

Daher ist eine realistische Planung der zeitlichen Abläufe und Interdependenzen einzelner Projektaktivitäten oftmals ein entscheidender Faktor für die Wirtschaftlichkeit eines Projektes.

Zurück