Projektphase

Mit der Projektphase lässt sich ein klar bestimmter Teil des gesamten Verlaufes beschreiben, der sowohl Vereinbarungen in Bezug auf einzelne, zu erbringende Leistungen als auch auf Lieferobjekte enthält. Hier getroffene Entscheidungen dienen zudem häufig als Basis für nachfolgende Phasen. Je nach Art des Projektes kommen unterschiedliche Modelle der Phaseneinteilung zum Tragen.

Im Rahmen von Projektphasen erfreuen sich die Meilensteine einer großen Beliebtheit. Sie werden unter anderem eingesetzt, um effektiv auf vorher fest gelegte Ziele, Intervalle oder Phasengrenzen hinzuarbeiten. Logischerweise kommt es in der Praxis häufig zu Überlappungen einzelner Phasen. Die Einteilung eines Projektes in verschiedene Abschnitte erscheint also sinnvoll, mit steigender Komplexität sogar absolut notwendig zu sein, um es auf einzelne Teilschritte herunter brechen zu können.

Das Projektmanagement nutzt Projektphasen somit zur Kontrollmöglichkeit am Ende einer jeden Phase - beispielsweise in Bezug auf die Kosten, Termine und Qualität der Ergebnisse. Durch eine regelmäßige Überprüfung im Rahmen der Teilsegmente lassen sich frühere Fehler schneller beseitigen. Mögliche Versäumnisse potenzieren sich nicht bis zum Abschluss aller Arbeitspakete, stattdessen werden deren negative Folgen auf ein Minimum reduziert.

Zurück