Knoten

Knoten nennt man in einem grafischen Schaubild jene Kreise, Ovale, Rechtecke oder geometrische Figuren, die einen Verknüpfungspunkt anzeigen. Sie symbolisieren Vorgänge oder Ereignisse, von denen Pfeile ableiten oder zu denen Pfeile führen.

Im Jargon des Projektmanagements nennt man diese grafische Veranschaulichung von Abläufen im Projekt oder Zusammenhängen Netzplan bzw. Netzplantechnik.

Alle Anfangs- und Endpunkte von Pfeilen münden in einem Netzplan in Verknüpfungspunkte. Abhängig von der Funktion und Anzahl der Verknüpfungspunkte an einem Knoten differenziert das Projektmanagement zwischen diversen Knotenfunktionen. Eine Sonderform dessen ist der Balken als grafisches Element. Ihm werden vorbehaltlich Vorgänge zugeordnet. Ein Balken verfügt stets selbst über einen Start- und Endpunkt. Daher dürfen Anfangs- und Endpunkte von Pfeilen nur von diesen Punkten ausgehen oder in sie zurückführen. Die Länge des Balkens kongruiert proportional zur Dauer des Vorgangs.

Die Fachliteratur des Projektmanagements folgt im Wesentlichen den Gestaltungsvorgaben gemäß DIN-Norm 69 900 und empfiehlt zur Vereinheitlichung die ausschließliche Verwendung von Rechtecken als geometrische Form.

Zurück