Kayenta

Studie Agile Pulse 2022 - Transformation hin zu agilen Organisationen

Studie Agile Pulse 2022 - Transformation hin zu agilen Organisationen

Die neue BearingPoint Studie "Agile Pulse 2022" belegt einmal mehr, das die Transformation hin zu agilen Organisationen in vielen Unternehmen und Behörden  an Bedeutung gewinnen.

Die aktuelle Umfrage untersucht die verschiedenen Dimensionen von Agilität, ihre Herausforderungen und Potenziale.

Doing Agile vs. Being Agile – zwei Welten

Organisationen, die Agilität lediglich über die Implementierung eines Frameworks einführen (um agil zu handeln) aber nach agiler Reifestufenmessung (Agile Check©) nicht agil sind, erreichen die an Agilität geknüpften Ziele nicht.

Im Gegensatz dazu können Organisationen, die die in dieser Studie höchste agile Reifestufe bereits erreicht haben, alle an Agilität geknüpften Ziele übertreffen.

Vorstände und Führungskräfte sollten Agilität holistisch betrachten, Potenziale identifizieren und zielgerichtet heben.

Katalysatoren des Transformationserfolges:

1. Führungskräfte: Die wahrgenommene Unterstützung von Führungskräften moderiert den ganzheitlichen Transformationserfolg. Mitarbeitende, die ihre Führungskräfte nicht als Treiber der Transformation wahrnehmen, liegen hinsichtlich der gemessenen agilen Reife klar zurück.

Vorstände und Führungskräfte sollten zu Botschaftern für Agilität werden. Dies erfordert zumeist einen Wandel. Unsere Studienergebnisse zeigen – er lohnt sich.

2. Mitarbeitende: Die Qualifikation der Mitarbeitenden wird als große Herausforderung agiler Transformationen wahrgenommen. Gleichzeitig steigt die agile Reifestufe in der Zufriedenheit des Einzelnen – es lohnt sich folglich, die Herausforderungen des kulturellen Wandels anzunehmen.

Vorstände und Führungskräfte sollten ihren Mitarbeitenden die individuelle und bedarfsgerechte Unterstützung geben, die es ihnen ermöglicht, nachhaltig in ihre agile
Rolle hineinzuwachsen.

Der Datensatz zum Agile Pulse 2022 wurde mittels eines Online Fragebogens erhoben, sodass insgesamt über 1.160 validierte Antworten generiert werden konnten.

Zahlen und Daten

  • 75 % der Organisationen nutzen agile Methoden in der Produktentwicklung und im Projektmanagement
  • Scrum, Kanban und Hybrid sind die meist genutzten Frameworks
  • 63 % der Organisationen setzen Agilität auf Programm-Ebene (oder höher) ein, nutzen jedoch keine Skalierungsframeworks
  • 96 % der Befragten sind der Meinung, dass die Relevanz von Agilität in Zukunft steigen wird
  • 75 % der Organisationen wenden agile Arbeitsweisen in der Produktentwicklung und im Projektmanagement an

Downloads

Detaillierte Informationen und Download der Studie finden Sie hier (3.49 MB, PDF):

https://www.bearingpoint.com/de-de/unser-erfolg/insights/studie-agile-pulse-2022/

Über den Autor

Werner Plewa
Projektmanager

Experte für berufliche Weiterbildung und Personalentwicklung. Kontaktanfrage gerne auch bei LinkedIn:


Weitere Artikel

Disciplined Agile - die agile Werkzeugkiste

Agiles Arbeiten kommt nicht überall gut an – insbesondere dann, wenn Scrum, Kanban und Lean im gesamten Unternehmen per Ukas Nutzen stiften sollen.

Agile Rahmenwerke entfalten ihr volles Potenzial nur in bestimmten Organisationen, in bestimmtem Kontext und in bestimmten Situationen.

Was auf Teamebene funktioniert, muss eben nicht für das gesamte Unternehmen gelten. Also was tun?

Mit dem Toolkit von Disciplined Agile® (DA™) können Mitarbeiter, Entscheider und Stakeholder aus dem Vollen schöpfen, denn es bietet ihnen Hunderte von agilen Praktiken.

So können sie das Passende für ihre Organisation, ihren Kontext und ihrer Situationen auswählen und nutzen.
 

Agiles Manifest und Scrum Guide

Wozu braucht es ein agile Grundsatzerklärung, in der Werte und Prinzipien manifestiert sind – wozu eine praktische Anleitung in einem Leitfaden?

Viele Kollegen im Projektmanagement arbeiten seit Jahren nach agilen Prinzipien, ohne sie jedoch so zu bezeichnen. Was das Agile Manifest und der Scrum Guide beinhalten und wie Sie beide Dokumente für Ihre tägliche Arbeit nutzen können, lesen Sie in diesem Beitrag.

Kanban Board – Arbeit sichtbar machen

KANBAN ist Trend im Projektmanagement – obwohl das erste Kanban-System bereits 1947 von Talichi Ohno, einem Toyota-Ingenieur, entwickelt wurde. Sein Ziel war es, die Fertigungseffizienz zu verbessern. Alter Wein in neuen Schläuchen? Nein, denn Kanban hat sich in vielfältigen Anwendungsgebieten und in unterschiedlichen Branchen weiterentwickelt. Besonders im IT-Bereich stiftet Kanban Nutzen. Dort sorgt Kanban für Transparenz über alle Entwicklungsstufen. Profitieren auch Sie von der Methode des schlanken Auftragsflusses. Wie Sie Kanban in Ihrem Projekt einsetzen, erfahren Sie in diesem Beitrag.

PMI-ACP: Zertifizierung zum Agile Certified Practitioner

Lohnt sich die PMI-ACP® Zertifizierung vom Project Management Institute (PMI®)?

Unbedingt! Denn die Nachfrage nach zertifizierten, agilen Praktikern wächst.

Lohnt sich der Lernaufwand? Auf jeden Fall!

Für den Bewerber ist ein anerkanntes Projektmanagement-Zertifikat nützlich und liefert zusätzlich eine Reihe von Vorteilen. Welche das sind, lesen Sie in diesem Beitrag.

Kayenta Logo
KAYENTA® Training und Beratung
Abendrothsweg 73
20251 Hamburg
Telefon.: +49 40 370 80 155
E-Mail: kontakt@kayenta.de
KAYENTA Training Projektmanagement hat 4,68 von 5 Sternen 2031 Bewertungen auf ProvenExpert.com
© 2024 KAYENTA® Training und Beratung | Impressum | Datenschutz | AGB | Telefon.: +49 40 370 80 155