Kayenta

Projektmanagement-Zertifizierungen: PRINCE2 Foundation und Practitioner

Projektmanagement-Zertifizierungen: PRINCE2 Foundation und Practitioner

PMI®, IPMA® und PRINCE2® – das sind die bekannten Projektmanagement-Standards für den professionellen Projektmanager.

PRINCE2® zeichnet sich dadurch aus, das es einen strukturierten Rahmen um das jeweilige Projekt bildet und dem Projektteam konkrete Handlungsempfehlungen für jede Projektphase gibt.

Das Prozessmodell beschreibt detailliert die notwendigen Aktivitäten während eines gesamten Projekts. Von Anfang bis Ende eines Projektes gibt es vor, was zu tun ist. Dabei bleibt es praxisorientiert.

Inhalt

Was ist PRINCE2®
Video zu PRINCE2®
PRINCE2® 2017 (6th Edition)
PRINCE2® Zertifizierungen
PRINCE2® Foundation
PRINCE2® Practitioner

PRINCE2® Buch-Tipp

 

Was ist PRINCE2®

PRINCE2® steht für PRojects IN Controlled Environments und wurde 1989 als britischer Regierungsstandard für Projektmanagement ins Leben gerufen. Mittlerweile verwenden über 150 Länder dieses Vorgehensmodell.

PRINCE2® hat sich als internationale Projektmanagement-Methode etabliert neben den Standards vom Project Management Institute, PMI® und der International Project Management Association, IPMA®, die in Deutschland durch die Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement, GPM, vertreten ist.

PRINCE2® war ursprünglich für Projekte im Bereich Informationstechnik gedacht. Heute benutzen Projektmanager das Vorgehensmodell, unabhängig vom Branchentyp, der Größe des Unternehmens und des Projektumfanges.

PRINCE2® ist ein eingetragenes Warenzeichen von AXELOS Ldt., das als Joint-Venture-Unternehmen im Auftrag der britischen Regierung im Jahr 2013 gegründet wurde. 2017 wurde von AXELOS die PRINCE2® Guidance überarbeitet (6th Edition).

PRINCE2® Video

Grundlegende Informationen in 100 Sekunden über PRINCE2® finden Sie in diesem - von AXELOS veröffentlichten - Video.

PRINCE2® 2017 (6t Edition)

2017 beschloss AXELOS, den Leitfaden stärker an die Bedürfnisse der Praxis auszurichten. Die gewohnte Struktur, die sich in sieben Prinzipien, sieben Themen und sieben Prozessen auffächert, blieb unverändert.

Was wurde überarbeitet?

Der Schwerpunkt der Anpassungen lässt sich kompakt zusammenfassen:

  • Optimiere PRINCE2® auf die Bedürfnisse von Organisationen und Projektumgebungen
  • Gib den PRINCE2® Prinzipien mehr Gewicht
  • Verbinde PRINCE2® Prinzipien und Themen stärker miteinander
  • Erleichtere die praktische Anwendung durch Beispiele, Hinweise und Tipps

PRINCE2® Zertifizierungen

AXELOS ist für inhaltliche Ausgestaltung der PRINCE2®-Prüfungen verantwortlich und überwacht diese. Nur die von AXELOS akkreditierten Trainingsorganisationen (Accredited Training Organization - ATO) dürfen Weiterbildungen organisieren und durchführen. Damit gewährleistet AXELOS, die Prüfung effizient zu gestalten und sich stärker auf den inhaltlichen Kern zu konzentrieren.

Es gibt zwei Zertifizierungsstufen, die inhaltlich aufeinander aufbauen: PRINCE2® Foundation und PRINCE2® Practitioner.

Selbstverständlich können sich Bewerber auf ein Zertifikat autodidaktisch alleine auf die Prüfung vorbereiten. Jedermanns Sache ist das jedoch nicht. Wenn Sie sich mit einem professionellen Trainer vorbereiten wollen, unterstützen wir Sie mit unserem Weiterbildungsangebot.

PRINCE2® Foundation

Der PRINCE2®-Einsteiger strebt die Foundation Zertifizierung an. In der Prüfung muss der Bewerber nachweisen, dass er die PRINCE2® Prinzipien, Themen und Prozesse kennt. Auch die Rollen und Verantwortlichen des Vorgehensmodells kann er beschreiben, sowie deren Funktionen.

Wie gewohnt, verläuft die Prüfung per Multiple Choice, das heißt, der Kandidat kreuzt mindestens eine Antwort in einem Antwort-Wahl-Verfahren mit Mehrfachauswahl an. AXELOS hat alle Prüfungsthemen, die nicht zum inhaltlichen Kern von PRINCE2® zählen, gestrichen. So werden Missverständnisse und Irritationen vermieden.

Des Weiteren wurden Kriterien, die das Anpassen (Tailoring) des Vorgehensmodells an die Projektumgebung erleichtern, zugefügt. Während der Prüfung stehen Fragen zu den Grundsätzen von PRINCE2® im Vordergrund. Mit dem Ziel Verwirrungen zu vermeiden, wurden negativ formulierte Prüfungsfragen sowie Fragen mit Mehrfachantworten reduziert.

PRINCE2® Foundation Prüfung

Die Prüfungsdauer beträgt 60 Minuten. In dieser Zeit muss der Kandidat 60 Fragen beantworten. Um die Prüfung zu bestehen, müssen 33 Fragen von 60 (55%) richtig beantwortet werden. Besondere Voraussetzungen, um an der Prüfung teilnehmen zu können, gibt es nicht.

 > Training zur Vorbereitung auf das PRINCE2® Foundation Zertifikat finden Sie hier!

Wenn Sie planen, die Foundation-Prüfung ablegen zu wollen, unterstützen wir Sie unserem Vorbereitungstraining zum PRINCE2® Foundation Zertifikat.

PRINCE2® Practitioner

Bewerber auf das Zertifikat verfügen über solides PRINCE2®-Wissen, nachgewiesen in der Prüfung PRINCE2® Foundation.

Das heißt, um an der Prüfung teilnehmen zu dürfen, muss der Kandidat das Foundation-Zertifikat besitzen.

Die fortgeschrittene Ausbildung als PRINCE2® Practitioner adressiert insbesondere Schlüsselpersonen, die an der Planung, Entwicklung und Bereitstellung von Projekten beteiligt sind.

Zu diesem Personenkreis zählen unter anderem: Projekteigner, operative Führungskräfte, Business Analysten, Mitarbeiter im Projekt Management Office.

Während der Prüfung zeigt der Bewerber, wie er ein PRINCE2® Projekt durchführt und verwaltet. Er erläutert, welche PRINCE2® Grundsätze, Themen und Prozessen es gibt, wie sie zusammenspielen und wie sie auf Projekte in der Praxis angewendet werden können.

Der Prüfling ist in der Lage zu demonstrieren, wie PRINCE2® auf unterschiedliche Projektumstände angepasst werden kann. Wie gewohnt, betreffen die Prüfungsfragen das gesamte Vorgehensmodell, das heißt, von den Prinzipien bis zum Projektabschluss. Neu ist die Fokussierung auf den Praxisbezug. So wird es eine Reihe von Fragen geben, die darauf abzielen, wie PRINCE2® in einem ganz bestimmten Szenario angewendet werden kann.

Grundsätzlich gilt: Der Kandidat muss nachweisen, dass er den Kontext, in dem PRINCE2® eingesetzt werden soll, auf seine praktische Fähigkeit beurteilen kann.

PRINCE2® Practitioner Prüfung

Wie bisher beträgt die Prüfungsdauer 150 Minuten. In dieser Zeit muss der Kandidat 68 Fragen (früher 80) beantworten. Um die Prüfung zu bestehen, müssen weiterhin 38 von 68 Fragen (55 %) richtig beantwortet sein. Fragen, die neben der richtigen Antwort eine Begründung erfordern, sind passe.

> Training zur Vorbereitung auf das PRINCE2® Practitioner Zertifikat finden Sie hier

Wenn Sie planen, die Practitioner-Prüfung abzulegen, unterstützen wir Sie mit unserem Vorbereitungstraining zum PRINCE2® Practitioner.

Literatur-Tipp (Fachbuch)

PRINCE2: Leitfaden zur methodischen Prüfungsvorbereitung

Dieses Buch stellt PRINCE2® 2017 sowie die Prüfungsinhalte PRINCE2® Foundation und PRINCE2® Practitioner ausführlich vor und bietet eine optimale Vorbereitung für ein erfolgreiches Examen.

Taschenbuch (Deutsch, 400 Seiten, April 2020)

Über den Autor

Werner Plewa
Projektmanager

Experte für berufliche Weiterbildung und Personalentwicklung. Kontaktanfrage gerne auch bei LinkedIn:


Weitere Artikel

Scrum Master – Aufgaben, Rolle und Zertifizierung

Der Scrum Master unterstützt die Product Owner und das Entwicklerteam im agilen Projektmanagement.

Dementsprechend lang ist seine Aufgabenliste: Er hilft dem Product Owner beim Formulieren der User Storys und hält dem agilen Entwicklerteam den Rücken frei.

Welche Aufgaben auf der To-do-Liste des Scrum Masters stehen, und warum eine Zertifizierung für ihn hilfreich ist, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Kayenta Logo
KAYENTA® Training und Beratung
Abendrothsweg 73
20251 Hamburg
Telefon.: +49 40 370 80 155
E-Mail: kontakt@kayenta.de
KAYENTA Training Projektmanagement hat 4,70 von 5 Sternen 1865 Bewertungen auf ProvenExpert.com
© 2024 KAYENTA® Training und Beratung | Impressum | Datenschutz | AGB | Telefon.: +49 40 370 80 155