20 Jahre Kayenta

Vorgänger

Vorgänger bezeichnet im Projektmanagement einen Vorgang, der einem anderen Vorgang vorausgeht. Das entscheidende Kriterium dafür ist die Relation der Anordnung dieser beiden Vorgänge zueinander. Die Bewertung der Anordnungsbeziehung zweier Vorgänge ist nicht zwingend an ihre zeitliche Abfolge gebunden.

Grafisch in einem Netzplan festgehalten, ist ein Vorgänger ein Knotenpunkt mit einem von ihm ausgehenden Pfeil, dessen Spitze auf den nächsten Knotenpunkt trifft. Diese Aufeinanderfolge muss nicht unbedingt einem zeitlichen Ablauf entsprechen, größtenteils entspricht sie jedoch dem, wenn auch mit einem gewissen zeitlichen Spielraum.

Dies mag der intellektuellen Verarbeitungsleistung des Menschen geschuldet sein, dem in der Regel lineare Vorgangsabläufe eher entsprechen und der dazu neigt, diese entsprechend kausal zu bestimmen. Es sind durchaus Abläufe denkbar und möglich, bei denen Vorgänger zeitlich nach ihrem Nachfolger liegen.

Das Projektmanagement agiert mit einem umfassenden numerischen Identifizierungskatalog. Dazu gehört, dass jede Aktion mit einer Vorgangsnummer gekennzeichnet wird. Die Erstellung einer Vorgangsliste ist ein Instrumentarium, das bei der Einschätzung der Realisierungschancen des vorgegebenen Projektziels mit den vorhandenen Ressourcen unterstützen soll.

Zurück