20 Jahre Kayenta

Nachfolger

Mit dem Begriff Nachfolger beschreibt das Projektmanagement einen Vorgang im Rahmen der häufig angewendeten Netzplantechnik. Der Nachfolger ist demnach ein Vorgang, der unmittelbar auf einen anderen folgt und darüber hinaus von ihm in erheblichem Maße beeinflusst worden ist.

Nicht zwangsweise muss es sich hierbei allerdings um ein zeitliches Verhältnis der Nachzeitigkeit handeln. Vielmehr drückt der Begriff die Anordnungsbeziehungen zwischen den beiden betroffenen Vorgängen aus. Trotzdem überschneiden sich diese beiden Aspekte in der Praxis beinahe unweigerlich, sodass zumindest in der Regel von einer zeitlichen Differenz ausgegangen werden kann.

Bei der Sprungfolge beispielsweise liegt ein Nachfolger jedoch zeitlich sogar vor seinem Vorgänger. Schon der Begriff weist auf die Widersprüchlichkeit hin - der nachfolgende Vorgang kann hierbei erst dann enden, wenn der Vorgänger initiiert worden ist.

Aufgrund der Vielzahl an durchzuführenden Aktivitäten, die im Rahmen eines Projekts verwaltet werden müssen, leistet der Nachfolger einen wichtigen Beitrag zur sicheren Projektplanung: So definiert er unter anderem, welcher Vorgang im Anschluss idealerweise eingeleitet wird. Voraussetzung für seine Feststellung ist eine genaue Kenntnis dessen, mit welchen weiteren Vorgängen überhaupt begonnen werden könnte.

Zurück