20 Jahre Kayenta

Projektplanung

Auf die Projektinitierung folgt als nächste Hauptprojektphase die Projektplanung. Hier wird die Grundstruktur für das gesamte Projekt festgelegt, die aus einzelnen Arbeitspaketen besteht und die in der Projektdurchführung abgearbeitet wird. Außerdem werden Meilensteine beschlossen, die wichtige Stationen im Projektablauf darstellen und zur Beurteilung des Projektstandes dienen.

Um in der Projektplanung Arbeitspakete zu definieren, greift das Planungsteam auf die Anforderungen im Lastenheft zurück. Anschließend erfolgt die Aufwandsschätzung. Fällt diese rentabel aus, kann mithilfe eines Netzplanes der Ablauf für das Projekt definiert werden. Auch die Kapazitäts-, Kosten-, Mitarbeiter- und Qualitätsplanung sind Bestandteile dieser Projektphase. Außerdem müssen die Risiken des Projektes erkannt werden und mögliche Gegenmaßnahmen definiert werden.

Trotz einer sorgfältigen, detaillierten Projektplanung können eventuelle Abweichungen im Projektverlauf nicht immer vorhergesehen werden. Es kann passieren, dass Ressourcen nicht verfügbar sind, Mitarbeiter krank werden oder andere Komplikationen auf den Plan einwirken. Deshalb wird diese Phase während der Durchführung iterativ durchlaufen und angepasst. Eine wichtige Rolle spielt hier auch die Erfahrung des Projektteams. Aus diesem Grund sollten bei der Planung alle am Projekt Beteiligten einbezogen werden.

Zurück