20 Jahre Kayenta

Arbeitsaufwand

Unter dem Begriff Arbeitsaufwand lassen sich alle Einheiten von investierter Arbeitszeit, also aufgewendete Stunden, Tage usw. fassen.

Grundsätzlich ist damit also der bemessene Personaleinsatz zur Durchführung eines Vorganges, Arbeitspaketes oder Projektes gemeint.

Als Endergebnis kann auf rein rechnerischer Basis ein Produkt ausgerechnet werden, das sich aus der Anzahl aller eingesetzter Personen und der Dauer ihrer spezifischen Tätigkeit zur Erledigung der auf das Projekt bezogene Aufträge ergibt. Haben also beispielsweise ein Mechaniker und ein Techniker jeweils zehn Stunden für die Reparatur einer Maschine gebraucht, ergibt sich ein Arbeitsaufwand von 20 Stunden.

Da es sich hierbei nicht unbedingt um eine eindeutige Größe handelt, erscheint die Festlegung von Rahmenbedingungen im Rahmen von Vereinbarungen zwischen Auftraggeber und Auftragnehmer sinnvoll.

Zu klären wären in diesem Kontext beispielsweise Aspekte wie die Beschaffenheit der eigentlichen Messung: Berechnet sich der angegebene Aufwand anhand einer physikalisch gemessenen oder kalkulatorisch erhöhten Zeit? Werden Fehlzeiten mit einbezogen? Bezieht sich die Angabe nur auf die Bearbeitung des Projektes oder sind weitere Aufwände für Steuerungs- und Berichtsprozesse mit berücksichtigt?

All diese Fragen helfen, den Arbeitsaufwand genau zu berechnen und Missverständnissen aus dem Weg zu gehen.

Zurück