20 Jahre Kayenta

Was Sie vom Fußball lernen können - 7 Strategien für Ihr Team!

Während die Fußball-Weltmeisterschaft 2018 näher rückt und alle gebannt auf die ersten Tore hoffen, fragt sich, wie ein Projekt-Team eigentlich zur Elite aufsteigt. Das passiert selten von heute auf morgen, eher sukzessive. Vieles geschieht sogar hinter verschlossenen Türen, bis wir alle mitjubeln dürfen, wenn es um den Sieg der Besten geht.

Stärken Sie Ihre persönlichen und sozialen Kompetenzen!

Entwickeln Sie Ihre Stärken und Potentiale weiter. Bilden Sie sich weiter in unseren Trainings - erfrischend, intensiv, praxisnah.

Hier informieren!

Wir haben Ihnen von der Effizienz von Fußball-Teams sieben Strategien abgeleitet, von denen Sie sich für Ihr eigenes Projekt-Team etwas abgucken können.

1. Ein Team braucht ein Ziel

Meister werden! Das spornt an und hilft über miese Tage, Muskelkater und Schlechtwetterperioden hinweg. Es gibt Kraft und Motivation fürs Training und für die Meisterschaft, Tag für Tag!

Verfolgt Ihr Team ein motivierendes Ziel?

Oder reihen Sie einfach jeden neuen Tag hintereinander, weil es immer genug Arbeit gibt?

Ziele geben einen verlockenden Horizont vor. Etwas, für das es sich anzustrengen lohnt. Wie viele Teams versacken jedoch im tagtäglichen Einerlei der Aufgaben. Klar gibt es dabei Deadlines und Meilensteine, aber letztlich reiht sich eins ans andere – und die Liste der offenen Aufgaben lichtet sich kaum.

Wo ist der Ausweg?

Suchen und setzen Sie sich Ziele, die für alle motivierend sind! Innerhalb von Projekten ist es einfach, da haben Sie ein klar umrissenes Ziel. Doch auch Teams in der Linie benötigen Ziele, die motivieren: Treten Sie beispielsweise in Wettbewerb mit sich selbst. „Wie gelingt es uns, noch vor November das Umsatzziel des Vorjahres zu erreichen?“, könnte ein Ansporn für ein Vertriebsteam sein. Oder: „Wie reduzieren wir die Fehlerquote auf unter 1 Prozent innerhalb der nächsten 6 Monate?“.

Welches Ziel benötigt Ihr Team, um neuen Ansporn zu erleben?

2. Ein Team braucht einen Trainer

Kein Fußballteam der Welt würde sich ohne Trainer auf den Weg zur Weltspitze machen. Lieber ersetzt ein Verein den alten Trainer durch einen neuen, der mehr Potenziale zu wecken verhofft.

Der Trainer gibt die Richtlinie vor. Er weiß um die Stärken und Schwächen seines Teams und kitzelt ihr bestes Können heraus. Es wird Tage geben, das verflucht das Team seinen Trainer wegen seiner Entscheidungen oder dem Ansetzen von Extra-Runden für noch mehr Kondition. Doch letztlich ist allen klar, wessen Stimme zählt – und wem er sich anvertrauen kann in dessen Entscheidungen.

Wie klar ist Ihre Führung?

Wir möchten hier kein ein Plädoyer für einen patriarchalen Führungsstil aussprechen, aber dennoch leiden viele Teams an zu schwacher Führung oder aber zu engen Vorgaben. Worin liegt die Gefahr? Statt die Stärken des Teams voll auf die Aufgaben zu konzentrieren, führen ein Machtvakuum zu Machtkämpfen untereinander und ein zu einschränkender Führungsstil zu Gegenwehr.

Der Fußballtrainer fördert jeden einzelnen zum Wohle der Gesamtaufgabe des Teams. Wenn Meister werden das Ziel ist, müssen alle gemeinsam wachsen, um sich gegenseitig zu stärken. Worin benötigt Ihr Team eine klarere Führung? Holen Sie gegebenfalls Feedback ein und überdenken Sie Ihre eigene Führungspraxis vor dem Hintergrund Ihrer Ziele.

3. Ein Team braucht kontinuierliches Training

Monate vorher geht es los! Üben, üben und noch einmal üben: Dribbeln, Elfmeter, Flanken und Kopfbälle. Alles will einzeln und im Zusammenspiel geübt sein. Wieder und wieder, allein auf dem Feld miteinander und im Spiel gegen andere Mannschaften. Vor der Meisterschaft hat jeder Fußballer voraussichtlich bereits Tausende von Kilometern erlaufen.

Wie viel Übung gestehen Sie Ihrem Team zu?

Oft erwarten wir im Unternehmensalltag, dass die Dinge sofort sitzen. Einen Kaltstart sozusagen. Doch ist das wirklich realistisch? Bedenken Sie, dass im Fußball sogar noch etliche Rahmenfaktoren gestellt werden, um das Team optimal vorzubereiten: Ein eigener Koch, Masseure, Physiotherapeuten und Sportmediziner. Überlegen Sie sich einmal, wie Sie das Training Ihres Teams fördern können, um ihnen ein sanftes Hineinwachsen in Erfolge zu ermöglichen.

4. Ein Team braucht Erfolge

Wer immer nur Niederladen einsteckt oder gar kurz vor dem Abstieg steht, dem fällt es schwer, sich aus dem Dreck zu ziehen. Wer jedoch hier und dort Erfolge verzeichnet und diese zu feiern versteht, der stärkt die Motivation und den Willen zum Sieg!

Feiern Sie Erfolge!

Das Erreichen von Zwischenzielen, Etappenerfolgen, die Zusage von wichtigen Kunden, das Meistern von heftigen Technikausfällen. Es gibt immer etwas zu feiern, nicht nur den Geburtstag eines langjährigen Mitarbeiters! Wer Erfolge zu würdigen weiß, der fördert sein Team!

Ruhen Sie sich nicht auf dem alten Spruch aus, dass keine Kritik schon ein Lob sei. Menschen wollen für ihren Einsatz gewürdigt werden. So wie sich die Fußballer gegenseitig abschlagen, wenn einer ausgewechselt wird. Vielleicht verlässt dort einer gerade traurig das Feld, aber für seine Leistung bis dahin, gebührt ihm die Anerkennung aller!

5. Ein Team braucht Rückschläge

Auch wenn sich kaum einer absichtlich eine Verletzung zuzieht oder Chancen versemmelt - die meisten Teams wachsen an schwierigen Phasen. Dann erhält ein Ersatzspieler seine Chance, weil der Libero wegen einer Zerrung ausfällt.

Ungeahnte Möglichkeiten! Ebenso kann der schlechte Auftakt in der ersten Halbzeit richtig anfeuern: „Jetzt erst recht!“, sagt sich die Mannschaft und holt das Beste aus sich raus.

Womit hat ihr Team zu kämpfen?

Und wie gehen Sie damit um? Wird nach dem Schuldigen gesucht, Verantwortlichkeiten abgewiesen und in der Ursachensuche verharrt? Dann richten Sie den Blick nach vorn und suchen Sie die Chance im Unglück.

Wie finden Sie möglichst elegant zur alten Stärke zurück? Oder wie werden Sie womöglich noch besser als zuvor?

6. Ein Team braucht Fans

Zum Anfeuern. Zum Liebhaben. Zum Mitfiebern in Stadien oder vor der Leinwand zu Hause. Was wäre der Fußball ohne seine Fans!

Wie kann hier die Übertragung auf Ihr Unternehmen gelingen?

Fans sind rar gesät in Unternehmen. Doch hierbei geht es um das Handeln für andere. Ein Fußballteam ist nicht nur seinem Verein, sondern auch seinen Fans etwas schuldig. Sein Bestes zu geben, soweit möglich!

Machen Sie sich bewusst, dass es sich für ihr Team ganz ähnlich verhält. Sie arbeiten nicht zum Selbstzweck, sondern für interne und externe Kunden. Und genau dieser Dienst für andere kann motivieren.

Machen Sie sich klar, dass Sie nicht einfach eine Summe X an Y verkaufen oder A für B produzieren. Rufen Sie sich ins Gedächtnis, für wen Sie was leisten. Das kann den Sinn hinter dem tagtäglichen Tun Ihres Teams enorm steigern. 

7. Das Team ist mehr als die Summe seiner Teile

Auch wenn es immer wieder einzelne Stars in einer Mannschaft gibt, so funktioniert ein Team nur, wenn jeder einzelne den Teamgedanken hegt und pflegt – und seinen Platz kennt!

Ohne ein geschicktes Zuspielen wie auch abgeben können, scheitert eine Mannschaft. Auch der beste Star ist nur so gut, wie ihn sein Team akzeptiert, mitträgt und fördert.

Oder stellen Sie sich vor, der Torwart würde ständig weit vorne mitspielen wollen, er würde schnell zurückgepfiffen von den Fans und seiner Mannschaft.

Hier greifen die Rädchen oft sehr fein ineinander, so dass die Summe aller Spieler letztlich den Erfolg erzielt – nicht nur der, der das Tor macht! Selbst wenn dieser womöglich mehr Applaus einheimst.

Wie ist das bei Ihrem Team?

Gibt es ein Zusammengehörigkeitsgefühl? Helfen sich einzelne, um zu einem besseren Teamergebnis beizutragen? Wie gut ist die Kooperation und auch Lösungskompetenz Ihres Teams?

Bedenken Sie, dass Kapitän und Trainer dabei einen großen Einfluss haben. Der Fisch stinkt vom Kopf her, so ein Sprichwort. Fassen Sie sich an die eigene Nase und fragen Sie sich, inwieweit Sie Ihrem Team ein gutes Vorbild sind.

Unser Teambildungs-Tipp zur WM 2018

Zum Schluss haben wir noch einen besonderen Tipp für Sie.

Spielen Sie gemeinsam mit Ihrem Team Fußball, gehen Sie Joggen oder nutzen Sie sonstige sportliche Aktivitäten. Und veranstalten Sie auf freiwilliger Basis ein Public-Team-Viewing.

Und gerade zur aktuellen WM 2018
Schauen Sie sich die Deutschland-Spiele gemeinsam an. Spendieren Sie etwas zu trinken oder noch besser: Lassen Sie Ihrem Team freie Hand in der Organisation Ihres ganz persönlichen Public-Team-Viewings.

Download Spielplan zum Ausdrucken

Hier finden Sie einen Spielplan der Fussball-Weltmeisterschaft 2018 als PDF zum ausdrucken.

 

 

 

Unsere Seminarempfehlung

Soziale Kompetenzen für Projektleiter und -manager

Erfolgreicher Umgang mit sich und anderen: Social Skills!


Projekt-Teams erfolgreich führen

Laterale Führung und Kommunikation für Projektleiter