Einsatzmittel-Planung

Die Einsatzmittel-Planung eruiert den Bedarf an Einsatzmitteln für ein Projekt. Dieser Begriff, der einen Versuch darstellt, den englischen Begriff "Ressourcen-Management" einzudeutschen, hat sich im praktischen Sprachgebrauch wenig durchsetzen können.

So wie das Ressourcen-Management für das gesamte Unternehmen, hat die Projektleitung eine effiziente und wirtschaftliche Einsatzmittel-Planung für ihr Projekt vorzunehmen. Zu den für ein Projekt erforderlichen Einsatzmitteln zählen Personal und Sachmittel wie beispielsweise der Gebrauch von Werkzeugen, Verbrauch von Rohstoffen, die Belegung und Nutzung von Produktionsmitteln, die Nutzung von Maschinen und der Logistik sowie jegliche Art von Verbrauchsmitteln. Der Personalaufwand ist quantitativ in Stunden und Kosten zu erfassen. Finanzmittel wie Kapital und Kredite gehören ebenfalls zu den Einsatzmitteln.

Ziel der Einsatzmittel-Planung ist es, eine möglichst homogene Auslastung der zur Verfügung stehenden Einsatzmittel zu erzielen und dadurch Engpässe an Personal und Sachmitteln im Vorfeld zu vermeiden.

Der Einsatzmittelplan selbst wird häufig als Tabelle in Matrix-Form angelegt, bei der in der Waagerechten die Kostenarten aufgeführt sind und in der Senkrechten ihr Einsatz in Zeiteinheiten aufgeführt ist.

Zurück