Abnahme

Abnahme beschreibt jenen Prozess zwischen Auftraggeber und Auftragnehmer, nachdem ein Auftrag oder eine Projektarbeit gemäß dem gesetzten Arbeitsauftrag als erfüllt gilt.

Der Auftraggeber kann, muss aber nicht zwingend, ein externer Kunde sein. Im Projektmanagement ist der Projektleiter häufig der Auftragnehmer, der innerbetrieblichen Weisungen und Arbeitsaufträgen nachkommt.

Die Abnahme erfolgt in der Regel unter Zuhilfenahme eines entsprechenden Protokolls. In seiner einfachsten Form handelt es sich dabei um eine Checkliste, die alle gemäß Auftrag zu erfüllenden Teilaufträge aufführt. Sie werden vom Auftraggeber bzw. dem stellvertretenden Entscheidungsberechtigten als erfüllt oder nicht erfüllt klassifiziert.

Sind Ziele und Ergebnisse nicht gemäß der vereinbarten Auftragserteilung erreicht worden, kann der Auftraggeber die nachträgliche Erfüllung der Zielvereinbarungen einfordern.

Dieser Prozess gestaltet sich im Projektmanagement höchst diffizil. Er ist ein sich in einem gesetzten Zeitrahmen wiederholender Zwischenschritt innerhalb eines Projektplans. Denn im Aufgabenbereich des Projektmanagements geht es dabei zumeist nicht um die Billigung erbrachter Leistung zur Herstellung eines fertigen Ergebnisses oder Produkts. Häufig handelt es sich um die Dokumentation und den Abschluss eines Arbeitsschrittes innerhalb eines Prozesses bis hin zur finalen Abnahme, wenn das Endprodukt oder Endergebnis am Projektende übergeben wird.

Zurück