20 Jahre Kayenta

Retrospektive

Retrospektive heißt wörtlich in etwa soviel wie Rückblick.

Der analytische und konstruktive Rückblick ist ein wichtiger Baustein zum Erfolg in Ihren Projekten. Besonders bekannt wurde der Begriff durch die große Verbreitung der agilen Softwareentwicklungs/Projektmanagementmethode Scrum, wo er ein fester Bestandteil ist.

Im agilen Projektmanagement hilft die Retrospektive dabei, aus Vorangegangenem zu lernen und daraus Schlüsse für zukünftiges Handeln zu ziehen. Im zwölften Prinzip des agilen Manifests ist der Rückblick festgehalten: Das Team reflektiert in regelmäßigen Abständen, wie es effektiver werden kann und passt das Verhalten dann dementsprechend an.

Beispielsweise findet bei Scrum nach jedem Sprint ein Meeting statt, wo die Rückschau prägender Bestandteil ist. Am besten sollten Sie Rückschauen in möglichst großem Kreis abhalten, um viele Perspektiven zusammenbringen und unterschiedliche Meinungen zu sammeln.

Ziel der Retrospektive ist es, für die Zukunft zu lernen. Wichtige Fragen betreffen dabei die Effektivität der Zusammenarbeit und die Chemie im Team. Dabei gilt es, gezielt Ausschau nach Verbesserungspotenzial zu halten. In den folgenden Projekten sollten die gefundenen Ansätze dann immer berücksichtigt werden.

 

Seminar

Moderation von Retrospektiven

Zurück