Projektkalkulation

Die Projektkalkulation erfasst das für die Abwicklung eines Projekts notwendige Projektbudget. Dabei stellt sich jedem Projektleiter die Frage, ob das notwendige Budget auch hinreichend ist. Gemäß dem neuen, einmaligen Charakter eines Projekts kann er nicht auf Erfahrungswerte zurückgreifen.

Die Art der Kalkulation hängt im wesentlichen ab von der Beschaffenheit des Projektbudgets. Sie ist eine Mischung aus Schätzung, Berechnung und Klassifizierung der Projektkosten, die der Projektleiter im weiteren Projektverlauf zu kontrollieren hat.

Schwer zu bestimmende Größen jeder Projektkalkulation sind das mit einzubeziehende Änderungsbudget und das Risikobudget für die mit Risiken behafteten Phasen des Projekts. Kommen beispielsweise neue Materialien beim Bau eines Prototyps zum Einsatz, ist es unklar, wie viele Testläufe diese Phase erfordert.

Einen zusätzlichen finanziellen Puffer einzuplanen, ist nur in begrenztem Rahmen sinnvoll, da sich hoch angesetzte Kosten negativ auf die Rentabilität und Attraktivität eines Projekts auswirken.

Bei kleineren Projekten setzt sich die Projektkalkulation aus einer Pauschale zusammen, die quantitativ nach Einheiten bestimmter Kostenarten gegliedert ist.

Zurück