International Project Management Association (IPMA)

Bei der International Project Management Association (IPMA) handelt es sich um einen weltweit tätigen Projektmanagmentverband und eine Zertifizierungsstelle. Im Jahr 1965 nahm sie zunächst als Diskussionsrunde für internationale Manager ihre Tätigkeiten auf, damals trug sie noch den Namen "INTERNET".

Mittlerweile vereint die IPMA unter ihrer Schirmherrschaft über 60 Mitgliedsgesellschaften aus allen Kontinenten. Der Hauptsitz befindet sich seit jeher in den Niederlanden, die Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement, die GPM gehört ebenfalls der Dachorganisation an.

Zu den größten Errungenschaften der International Project Management Association (IPMA) zählt die Entwicklung und Veröffentlichung der ICB 3.0. Im Projektmanagement-Modell sind unter anderem wesentliche Richtlinien und Begrifflichkeiten für den Bereich festgelegt und definiert worden.

Durch die Festlegung auf ein vierstufiges System für Zertifizierungen verfolgt die Organisation das Ziel, im Projektmanagement ein hohes Qualitätsniveau zu gewährleisten. Um innerhalb der einzelnen vier Level aufzusteigen, haben potenzielle Anwärter spezifische Prüfungen zu bestehen: Inhalte sind hier unter anderem das theoretische Wissen und die individuellen Fähigkeiten des Projektmanagers.

"Die Gesellschaft für Projektmanagement (GPM) bietet eine breite Plattform für Interessierte und Mitglieder, die sich für die Weiterentwicklung und Anwendung internationaler und nationaler Projektmanagementthemen begeistern. Eine weitreichende Community mit rund 7.800 Mitgliedern und mehr als 15.000 Menschen, die an Projektmanagement interessiert sind, steht für den Gedankenaustausch bereit. Es werden regelmäßig Treffen und Weiterbildungen organisiert. Der Fokus liegt dabei auf der gemeinsamen Lernerfahrung, weswegen sich engagierte Fachexperten in Fachgruppen über Forschungsarbeiten und die Entwicklung einzelner Themengebiete austauschen können.

Die Gesellschaft für Projektmanagement (GPM) organisiert sich unter der Dachorganisation IPMA (International Project Management Organisation). Diese Verbindung garantiert die Einhaltung von internationalen Standards und die Verknüpfung mit aktuellen Themengebieten aus aller Welt.

Eine Mitgliedschaft in der Gesellschaft für Projektmanagement (GPM) ist kostenpflichtig, jedoch gibt es eine Vielzahl an Vergünstigungen für angebotene Vorträge und Schulungen. Teil dieses Netzwerkes mit einer Vielzahl an Kontakten aus dem Fachbereich Projektmanagement zu sein, ist deshalb gewinnbringend für die eigene Weiterbildung. "

 

 

Zurück