Mit klaren Informationen über das Projekt, Ziele, Vorgehen sowie Spielregeln der Zusammenarbeit unterstützen Sie den Aufbau eines guten Miteinanders.

Projektmanagement: Stress im Team – was tun?

Schwierige Situationen im Team gibt es viele – von Rangeleien um die Position bis hin zu Ermüdungserscheinungen nach längerer Projektlaufzeit: Wie gehen Sie als Projektleiter mit einer solchen Situation um? Sich die Entwicklungsphase Ihres Teams bewusst zu machen, hilft dabei, richtig zu reagieren.

Projektmanagement-Trainings: erreichen Sie Ihre Projektziele!

Erfolgreich Projekte planen, leiten und abschließen. Fundiertes PM-Wissen von den Grundlagen bis zur Zertifizierung - praxisnah, intensiv, kompetent.

Hier informieren!

Ein Projektteam durchläuft in der Regel fünf Phasen:

Phase 1: Orientierung

“Worum geht es? Wer sind die anderen? Auf welche Art und Weise will ich teilnehmen?”

Der Umgang der Teammitglieder miteinander ist zumeist vorsichtig, höflich, distanziert und abwartend. Mit klaren Informationen über das Projekt, Ziele, Vorgehen sowie Spielregeln der Zusammenarbeit unterstützen Sie den Aufbau eines guten Miteinanders.

Phase 2: Machtkampf

“Wer hat was zu sagen? Wer ist Meinungsführer? Wer sind die Mitläufer?”

In der Phase zwei beginnt die Cliquen-Bildung. Die Kommunikation der Kollegen wird oftmals unterschwellig aggressiv, wobei die Sacharbeit in den Hintergrund tritt. In dieser Situation ist eine Kommunikation hilfreich, die die Gemeinsamkeiten betont und Konfrontationen vermeidet. Betonen Sie als Projektleiter die Spielregeln. Ermutigen Sie Ihre Teammitglieder, ihre Erwartungen offen auszusprechen und klären Sie gegebenenfalls die Zuständigkeiten. Eventuell ist es sinnvoll, einen externen Berater hinzu zu ziehen.

Phase 3: Organisation

“Wer macht was? Wo ist meine Position?”

In der dritten Phase entspannt sich die Atmosphäre. Rollen, Spielregeln und Normen sind nun geklärt und akzeptiert. Die Mitarbeiter haben ihre Ziele klar vor Augen und setzen sich für sie ein. Kommunikativ geht es in dieser Phase darum, die Teambildung weiter auszubauen und aufkommende Störungen im Keim zu ersticken. Das bedeutet: den Austausch über Erwartungen fördern, die Aufgabenzuordnung abstimmen, Kompetenzen und Verantwortung klären sowie das Nicht-Einhalten von Spielregeln zur Sprache bringen.

Phase 4: Leistung

“Wir sind ein Team!”

In der vierten Phase kommt ein Wir-Gefühl auf: Die Kollegen sind leistungsbereit und engagieren sich. Erste Erfolge zeichnen sich ab. Die Stimmung ist produktiv, eventuell sogar euphorisch, zufrieden und vertrauensvoll. Bremsen Sie als Projektleiter Überschwang und Perfektionismus und fangen Sie mögliche Durchhänger auf.

Phase 5: Trennung

“Wie geht es weiter?”

Das hohe Energieniveau und die Leistungsbereitschaft der Phase vier sinkt wieder. Emotionen von Freude und Stolz vermischen sich mit Depression und Unsicherheit. Die Kollegen beginnen, sich zu distanzieren. Als guter Kommunikator verhalten Sie sich wie ein Fußball Trainer kurz vor Abpfiff, wenn alles entschieden zu sein scheint: Reflektieren Sie die Situation, motivieren Sie zum Weitermachen und schaffen Sie einen emotionalen Abschluss.

Unsere Seminarempfehlung

PMP| Zertifizierung - Project Management Professional PMP| nach PMI|

Bereiten Sie sich optimal auf die Prüfung zur PMI|-Zertifizierung vor!


Agiles Projektmanagement mit Scrum

Vorbereitung auf die Professional Scrum Master Zertifizierung (PSM I)


Soziale Kompetenzen für Projektleiter und -manager

Erfolgreicher Umgang mit sich und anderen: Social Skills!