Vier Tipps zur Selbstmotivation haben wir für Sie zusammengestellt.

Führung und Erfolg: Sich selbst motivieren, mit Schwung arbeiten

Wenn der Sommer über Wochen auf sich warten lässt und die Kollegen nerven, schleicht sich schon einmal ein Stimmungstief ein. Zugegeben: Unsere Umgebung macht es uns oft nicht leicht. Aber Sie können etwas dazu tun, aufkommende schlechte Laune zu vertreiben.

Stärken Sie Ihre persönlichen und sozialen Kompetenzen!

Entwickeln Sie Ihre Stärken und Potentiale weiter. Bilden Sie sich weiter in unseren Trainings - erfrischend, intensiv, praxisnah.

Hier informieren!

Sie glauben nicht, dass das geht?

Probieren Sie es einfach aus. Denken Sie drei Minuten lang an alles Schmerzliche, das Ihnen in Ihrem Leben schon begegnet ist: Enttäuschungen, Krisen, Krankheiten. Wie fühlen Sie sich jetzt – vielleicht traurig, beladen, schwer?

Denken Sie nun drei Minuten lang an erfreuliche Dinge: Erfolge, schöne Erlebnisse mit Freunden, Urlaub oder was immer Sie mögen. Merken Sie, wie es Ihnen besser geht?

Auf diesem einfachen Mechanismus fußen viele Techniken zur Selbstmotivation. Wir haben vier Tipps für Sie zusammengestellt:

Sich an Erfolge, Stärken und Kernkompetenzen erinnern
Um sich morgens auf Ihre Arbeit einzustimmen, denken Sie an zwei Erfolge, auf die Sie richtig stolz sind. Erzählen Sie davon. Sie werden feststellen, dass Sie sich besser fühlen.

Tageserfolge aufschreiben
Wenn Sie sich abends häufig ausgelaugt und müde fühlen, weil der Arbeitsberg einfach nicht kleiner werden will, schreiben Sie sich regelmäßig Ihre Tageserfolge auf.

Sie schlagen zwei Fliegen mit einer Klappe: Einerseits ändern Sie Ihre Blickrichtung. Der Fokus liegt nicht mehr auf dem Berg nicht enden wollender Arbeit, sondern auf dem, was Sie geleistet haben. Das motiviert.

Außerdem legen Sie sich mit einem solchen Tagebuch ein emotionales Polster für wirklich schwierige Tage an. Wenn Sie einmal das Gefühl haben, eine Welle schlägt über Ihrem Kopf zusammen oder Ihnen wird alles zu viel, tut es gut, sich an die eigenen Erfolge und das Leistungsvermögen zu erinnern.

Wünsche, Träume und Visionen realisieren
Der Mensch lebt nicht nur vom Brot allein und noch weniger lebt er von reiner Disziplin. Erfüllte Träume dagegen geben Kraft und lassen die Seele aufleben.Nehmen Sie sich die Zeit zu träumen und entwickeln Sie eine Vision vom Leben, das Sie sich wünschen. Was davon wollen Sie sich erfüllen? Schreiben Sie sich drei Wünsche auf und erzählen Sie Menschen in Ihrer beruflichen und privaten Umgebung davon. Kraft Ihrer eigenen Motivation und der Hilfe von Freunden, kommen Sie Ihrem Ziel näher.

Sich selbst beeinflussen
Haben Sie sich schon einmal mit Nachtgespenstern herum geschlagen? Mit Sorgen, die im Laufe der Nacht immer größer und schrecklicher wurden – und am Frühstückstisch in sich zusammen fielen?Der umgekehrte Weg funktioniert auch: Wenn Sie eine Aufgabe wirklich nicht leiden können, sagen Sie sich regelmäßig: “(Ungeliebte Tätigkeit) macht Spass.” Auf Dauer ändern Sie Ihre Haltung dazu.