20 Jahre Kayenta

Change Prozess: Fit bleiben im Middle Management

Change-Management: Mittlere Führungskräfte im Change Prozess - So viel Unterstützung muss sein.

TOP-Training: Agiles Projektmanagement

Lernen Sie jetzt die Vorteile von SCRUM als agile
PM-Methode kennen!

Garantierte Termine für 2018 - Sichern Sie sich jetzt einen Platz!

Hier informieren!

Während das Top-Management die Ziele vorgibt, ist es an Ihnen im mittleren Management, dem anstehenden Change Projekt Leben einzuhauchen. Ohne Übertreibung kann man sagen: Ein Change Projekt kann ohne Unterstützung der Führungskräfte in der Mitte nicht gelingen.

Sie haben eine bedeutende Rolle im Change Prozess

… mit Blick auf Ihre Mitarbeiter

Im Change Prozess sind Führungskräfte in der Mitte die direkten Ansprechpartner ihrer Mitarbeiter. Sie sind Erklärer, Übersetzer, Mutmacher, Orientierungspunkt, Vorbild und Coach in einem.

Mitarbeiter spüren schnell, wenn ihre vorgesetzten Führungskräfte Zweifel hegen. Sie erkennen, ob ihre Führungskraft glaubt, was sie sagt, und wirklich will, was sie tut.

Sollten Sie als Führungskraft dem Change Projekt gegenüber Ablehnungen erkennen lassen, ist es schon so gut wie gescheitert. Ihre Mitarbeiter orientieren sich an Ihnen. Wenn Sie nicht an das Change Projekt glauben, dann tun sie es auch nicht.

… in Richtung des Top Managements

Das Top-Management will das Wichtige wissen, aber nicht alles. Es liegt in Ihrer Hand, das Wichtige vom Unwichtigen zu unterscheiden. Sollten Engpässe, Probleme und Widerstände aufkommen, auf die Sie keinen Einfluss haben, müssen Sie das Top Management unterrichten.

Aus seiner Sicht sind Sie Filter und Feedback-Geber, der kritische Informationen zeitnah und strukturiert zur Verfügung stellt.

Damit der Change Prozess wie gewünscht verläuft: Das dürfen Sie erwarten

Ihre Überzeugung bestimmt Ihre Glaubwürdigkeit. Und Ihre Glaubwürdigkeit bestimmt maßgeblich über den Erfolg des Change Prozesses.

Neben den vielen Pflichten, die Sie haben, dürfen Sie mindestens erwarten, dass Sie vor Ihren Mitarbeitern informiert werden. Nur so haben Sie die Chance, sich über die Bedeutung der Veränderungen klar zu werden und eine Haltung zu entwickeln.

Erhalten Sie die neuesten Informationen erst zusammen mit Ihren Mitarbeitern, sind Sie womöglich genauso überrascht wie diese und laufen Gefahr, widersprüchlich zu reagieren.

Zugleich sind die Ausführungen des Top Management für die Mitarbeiter oft viel zu abstrakt. Es gehört zu Ihren Aufgaben, diese in eine adäquate Sprache zu übersetzten.

Deshalb sind eigene Termine für die Führungskräfte des mittleren Managements kein Luxus, sondern schlicht Voraussetzungen.

Sorgen Sie für sich selbst

Change Projekte sind für Führungskräfte des mittleren Managements eine große Herausforderung. In der Regel sind sie an der Entwicklung der Ziele nicht beteiligt, müssen sie aber gegenüber den Mitarbeitern vertreten.

Oft sind sie schlecht oder gar nicht auf ihre Aufgaben im Change Management vorbereitet. Als wäre das nicht genug, müssen sie sie zusätzlich zu ihren Routineaufgaben bewältigen.

Ein Burnout ist ein reales Risiko. Widerstehen Sie dem Wunsch, alles richtig machen zu wollen. Es wird Ihnen nicht gelingen.

Vielmehr kommt es darauf an, die unterschiedlichen Interessen - auch Ihre eigenen - in eine ausgewogene Balance zu bringen. Scheuen Sie sich nicht, Unterstützung anzunehmen etwa durch einen Coach. Ein Coaching ist unter dem Strich sehr viel günstiger als ein wochenlanger krankheitsbedingter Ausfall.