20 Jahre Kayenta

Projektumfeld

Ein Projekt als zeitlich beschränkte Aufgabe hat immer eine Wechselwirkung mit dem dazugehörigen Projektumfeld. Dabei beeinflusst das Umfeld den Projektverlauf, legt die Rahmenbedingungen fest und letztlich wird es auch selbst vom durchgeführten Projekt beeinflusst. Die Formen von Wechselwirkungen zwischen dem Projekt und seinem Projektumfeld sind mannigfaltig.

Es gibt ökologische, kulturelle, politische und wirtschaftliche Einflussfaktoren. Ebenfalls dazu gehören juristische, vertragliche, finanzielle und organisatorische Rahmenbedingen. Auch das technologische Umfeld und die gesellschaftliche Anschauung prägen und bilden letztlich das gesamte Umfeld eines Projektes.

Um alle Faktoren hinreichend zu bestimmen, empfiehlt sich eine Projektumfeldanalyse. Diese hat eine gewisse Überschneidung mit der Stakeholderanalyse, geht aber unter Umständen noch weiter und berücksichtigt Faktoren, die in einer engeren Betrachtungsweise vernachlässigt werden würden.

Letztlich geht es aber bei beiden Formen der Analyse um die Antizipation der zukünftigen Beeinflussung des Umfelds. Je besser Sie diese Zukunft "vorhersehen", desto detaillierter können Sie sich auf eintreffende Gegebenheiten bereits im Vorfeld einstellen und dementsprechend agieren.

Zurück