Schlagfertigkeit - auf verbale Attacken erfolgreich antworten

Wie Sie sich bei dummen Sprüchen und Pauschalangriffen stilvoll und klug behaupten.

Stärken Sie Ihre persönlichen und sozialen Kompetenzen!

Entwickeln Sie Ihre Stärken und Potentiale weiter. Bilden Sie sich weiter in unseren Trainings - erfrischend, intensiv, praxisnah.

Hier informieren!

Das haben Sie bestimmt auch schon erlebt: Ein Kollege ist Ihnen dumm gekommen - so sehr, dass es Ihnen die Sprache verschlägt. Minuten danach erst fällt Ihnen die passende Antwort ein. Doch es ist zu spät: Der rechte Augenblick ist verpasst und Sie ärgern sich, dass Sie den Angriff nicht parieren konnten.

Erste Hilfe bei blöden Sprüchen

Wenn Sie sich sehr geärgert haben, holen Sie erst einmal tief Luft und gehen einen Schritt zu Seite.

Das ist wörtlich gemeint: Ihre Körperhaltung wirkt auf Ihren Gemütszustand zurück. Für eine kraftvolle Position stellen Sie sich aufrecht hin, die Füße parallel. Oder Sie sitzen gerade, die Füße und Oberschenkel jeweils im 90-Grad-Winkel. „Brust raus, Bauch rein“, haben schon die Großeltern gesagt.
Recht hatten sie. Zusammengekauert, mit verschränken Armen und verschämten Blick auf den Boden hat noch keiner einen Sieg errungen.

Wenn Sie gedanklich bereits Abstand gewinnen konnten, betrachten Sie die gerade erlebte Szene aus der Vogelperspektive. Was hat sich da eigentlich abgespielt? Was hätte ein Dritter gesehen? Gab es ein komisches oder absurdes Moment?

Auch wenn Sie es nicht glauben können: Sie haben gerade ein Kompliment bekommen - wenn auch ein sehr verdrehtes. Einen toten Hund tritt man nicht. Sie haben etwas, was dem Angreifer quer sitzt. Was könnte das sein?

Kontern lernen: Auf die Haltung kommt es an

Selbstbewusstsein und Gelassenheit sind die besten Partner für spontane, schlagfertige Antworten. Ihr Selbstbewusstsein können Sie stärken – nicht von jetzt auf gleich vielleicht, aber auf längere Sicht.

In die Königsklasse steigen Sie auf, wenn Sie obendrein über Ihre Schwächen lachen können. Mit schlagfertigen und humorvollen Antworten ziehen Sie die Sympathien auf sich.

Wie wollen Sie generell mit Angriffen umgehen? Kurzfristig fühlt es sich gut an, es dem Angreifer heimzuzahlen. Langfristig besteht jedoch die Gefahr, dass Wunden bleiben und dass Sie sich in ein dauerhaftes Wechselspiel von Angriff und Gegenangriff verwickeln – keine gute Konstellation am Arbeitsplatz.

Vor dem Hintergrund lohnt es sich, noch einen Moment bei der Auseinandersetzung zu bleiben. Gibt es einen grundsätzlichen Konflikt, um den Sie sich kümmern sollten? - Dann liegt ein klärendes Gespräch nahe.  Oder will sich der Angreifer auf Ihre Kosten profilieren? - Dann könnte eine Auffrischung in Sachen Eigen-PR das Richtige für Sie sein.

Gute Reaktionen auf blöde Sprüche

Früher oder später hat es jeder einmal mit einem blöden Spruch zu tun. Sie können sich vorbereiten und bei passender Gelegenheit eine der folgenden Methoden aus dem Hut ziehen:

Zeit gewinnen

Vom positiven Effekt einer distanzierten Haltung war schon weiter oben die Rede. Wenn Sie sich einen Moment Luft verschaffen wollen, fragen Sie einfach zurück: „Wie haben Sie das den gemeint?“ Mit etwas Glück verheddert sich der Angreifer in Widersprüche und enttarnt sich selbst.

Einwickeln

Wenn der Angriff nicht allzu plump war, bietet sich ergänzend oder alternativ die zweite Taktik an: Stimmen Sie dem Angreifer teilweise zu: „Da haben Sie recht und außerdem ….“. Verwenden Sie den zweiten Teil des Satzes darauf, den Blick in eine andere Richtung zu lenken.

Nicht reagieren

Auf einen Angriff reagieren die meisten von uns reflexartig mit einem Gegenangriff. Im Beruf ist beredtes Schweigen oft die viel bessere Strategie. Wenn Sie angegriffen werden, schauen Sie Ihren Angreifer an – und reagieren nicht!

Wieso sollten Sie auch? Sie müssen nicht auf jeden Blödsinn antworten und Sie müssen sich auch nicht auf jedes Niveau begeben. Bevor Sie etwas Ungeschicktes sagen oder sich verteidigen, sagen Sie nichts. Im Zweifel ist das die souveränere Situation. Seien Sie allerdings wachsam, dass Sie nicht den Blick senken. Das wäre eine Geste der Unterwerfung.

Unsere Seminarempfehlung

Soziale Kompetenzen für Projektleiter und -manager

Erfolgreicher Umgang mit sich und anderen: Social Skills!