Projektmanagementbüro (PMO)

Das Projektmanagementbüro (PMO) ist in seinem Kern nichts anders als eine permanente Organisationseinheit, die sich für die Erstellung, Umsetzung und Fortentwicklung des Projektmanagementsystems eines Unternehmens verantwortlich zeigt.

Als typische Aufgaben gelten beispielsweise das gezielte Coaching von Projektleitern oder Teams. Auch die organisatorische Begleitung und die Erarbeitung von Projektstandards zählen zu den Kernkompetenzen des Büros.

Bei den Verantwortlichkeiten und wirklichen Tätigkeitsfeldern ergeben sich von Unternehmen zu Unternehmen jedoch zum Teil erhebliche Divergenzen, sodass allgemeingültige Aussagen diesbezüglich eher schwierig sind. Vielmehr finden sich verschiedene Ausprägungen, um das jeweilige Projektportfolio mit geeigneten Organisationseinheiten steuern zu können.

Generell hilft das Projektmanagementbüro (PMO) dem Betrieb dabei, bestimmte Vorgangsweisen für eine Reihe von Aufträgen zu standardisieren. Unter Zuhilfenahme von gemeinsamen Einsatzmitteln, Methoden und Werkzeugen lassen sich somit nützliche Synergieeffekte erzielen.

Der kleinste gemeinsame Nenner aller Projektmanagementbüros, unabhängig von deren Unternehmenszugehörigkeit, besteht in der Zuständigkeit für mehr als ein einzelnes Projekt. Oftmals sind die Beteiligten im Office zudem mit der organisatorischen Unterstützung von Projekt- und Geschäftsverantwortlichen betraut. Aufgrund der mehrdeutigen Verwendung des Begriffs sollten genaue Zuständigkeiten und Kompetenzen beim Projektmanagementbüro (PMO) auf jeden Fall mit angeführt werden.

Zurück