So erkennen Sie Mitarbeiter mit dem Vettel-Gen

Mit dem Formel-1-Sieg von Sebastian Vettel ist in Deutschland ein neuer Stern aufgegangen. Dynamisch, zielstrebig, unaufhaltsam hat er sich und seinem Team den Sieg erarbeitet, über Höhen und Tiefen einer äußerst wechselhaften Saison hinweg.

Stärken Sie Ihre persönlichen und sozialen Kompetenzen!

Entwickeln Sie Ihre Stärken und Potentiale weiter. Bilden Sie sich weiter in unseren Trainings - erfrischend, intensiv, praxisnah.

Hier informieren!

Das Red-Bull-Team kann sich nur beglückwünschen. Jedes Team würde das tun. Arbeitsteams in den Unternehmen eingeschlossen. Denn wenn die Aufgaben größer und die Zeit knapper wird, kommt es auf antriebsstarke Persönlichkeiten an. So einer bringt die ganze Mannschaft voran. Vielleicht gibt es in Ihren Reihen schon längst den Macher?

Die entscheidende Frage ist doch: Wenn ein herausforderndes Projekt auf Sie zukommt - wer von Ihren Mitarbeitern wird die Initiative ergreifen und wer wird abwarten?

Um Ihre Mitarbeiter einzuschätzen, stellen Sie ihnen folgende Frage:

"Wenn Sie in eine neue Situation kommen: Handeln Sie rasch? Ist es Ihnen lieber, die Situation erst einmal zu überblicken und dann zu handeln, oder wollen Sie die Situation am liebsten sorgfältig studieren?"

Es gibt vier typische Reaktionsmuster:

Proaktiv

Diese Menschen sind aktiv. Sie wollen etwas auf die Beine stellen. Die proaktiven Typen sind diejenigen, die die Welt erforschen und neue Kontinente entdecken.

Während andere zögern, gehen sie direkt auf das Ziel los. Sie fragen nicht viel und packen an. Allerdings machen sie auch Fehler. Das gehört einfach dazu.

Reaktiv

Dem gegenüber stehen die reaktiven Typen. Vor einer gründlichen Analyse lassen sie sich nur ungern auf eine neue Situation ein. Oft handeln sie erst dann, wenn sie gezwungen werden. Ihr Motto lautet: "Nur nichts überstürzen!", denn ihre Sorge ist es, Fehler zu machen.

Reaktive Typen schützen Sie vor Aktionismus. Wenn reaktive Typen ins Handeln kommen, ist ihr Tun gründlich überlegt.

Proaktiv / Reaktiv

Mischtypen zeigen Züge von beiden Ausprägungen. Sie sind nicht ganz so stürmisch, wie proaktive Typen. Ihr Handeln ist dafür weniger fehleranfällig. Mit ihrer Energie sind sie in der Lage, Ziele zu erreichen. Gleichzeitig können sie aber die Folgen ihres Handelns überblicken.

Inaktiv

Die inaktiven Typen genießen das Leben und lassen den lieben Gott einen guten Mann sein. Sie haben die Neigung, unliebsame Ereignisse zu ignorieren. In der Geschäftswelt werden Sie ihnen nur selten begegnen. Eher sind sie zu Hause anzutreffen.

Wie sieht es nun mit Leuten wie Sebastian Vettel oder Michael Schumacher aus? Der Rennsport lässt auf den ersten Blick den proaktiven Typen vermuten. Ich denke jedoch, dass die beiden Piloten Mischtypen sind. Denn sie sind nicht nur für ihr Vorwärtsstreben bekannt, sondern auch für ihre Akribie.


Foto: braverabbit - Fotolia.com