Feedback ist wichtig

Führung: Weshalb Reden Gold ist

Zum Jahresende werden die Sektkorken also doch noch knallen. Und das aus gutem Grund: Die Umsätze sind viel besser ausgefallen als noch vor einem Jahr erwartet. Etwas ist aber doch bedenklich: Die Mitarbeiter-Zufriedenheit sinkt immer weiter.

Stärken Sie Ihre persönlichen und sozialen Kompetenzen!

Entwickeln Sie Ihre Stärken und Potentiale weiter. Bilden Sie sich weiter in unseren Trainings - erfrischend, intensiv, praxisnah.

Hier informieren!

Inzwischen fühlen sich 89 Prozent der Mitarbeiter nicht oder nur wenig an das eigenen Büro gebunden! (Gallup-Studie 2010, ausführlich hier) Die geringe Anerkennung und das schlechte Betriebsklima gelten als die wichtigsten Gründe dafür.

In den jetzigen Jahres-Gesprächen wird es wieder viel um Ziele, Incentives und Gehälter gehen. Dabei steht das höhere Gehalt bei den Mitarbeitern gar nicht an erster Stelle. In vielen Fällen gibt es ein sehr viel einfacheres und preisgünstigeres Mittel zur Mitarbeiterbindung: Das Wort! Ich meine gar nicht so sehr das aufwändig vorbereitete Mitarbeitergespräch als den täglichen Austausch beim Pausenkaffee.

Der Grund dafür ist ein urmenschliches Bedürfnis, so ursprünglich wie Hunger und Durst: Menschen sind soziale Wesen. Sie wollen gesehen und erkannt werden. Von der Umwelt ignoriert zu werden, ist eine Strafe. Selbst die stabilste Persönlichkeit wird auf Dauer krank davon. Kontaktverweigerung gilt sogar als Mobbing.

Deshalb ist es so wichtig, dass Sie als Führungskraft auf Ihre Mitarbeiter reagieren - positiv wie negativ. "Wenn ich nichts sage, dann ist doch alles O.K.", denken sich viele. Schwäbische Sparsamkeit mit Worten ist jedoch fehl am Platz. Genau genommen sogar teuer.

Denn auf Nichtbeachtung, Vereinsamung oder dem Gefühl, als minderwertig eingeschätzt zu werden, reagieren die Mitarbeiter mit Frustration. Zunächst fällt das nicht weiter auf. Genauso wenig wie der Dienst nach Vorschrift, das allzu offene Wort gegenüber Kunden oder der Griff in die Kasse - all das kann lange unentdeckt bleiben. Ihr Unternehmen schädigt es aber jeden Tag.

In der Führung gilt deshalb: Reden ist Gold, Schweigen ein Fehler. Wie Sie Kritik anbringen können, habe ich bereits hier beschrieben. Positive Rückmeldungen können so aussehen: Sagen Sie, dass eine Leistung vereinbarungsgemäß erbracht oder die Erwartung übertroffen wurde.

Fragen Sie Ihre Mitarbeiter nach Ihrer Meinung, geben Sie Ihnen Informationen oder beteiligen Sie sie an der Zielsetzung und Planung.

Unsere Seminarempfehlung

Soziale Kompetenzen für Projektleiter und -manager

Erfolgreicher Umgang mit sich und anderen: Social Skills!