Impulse - Trends - Tools - Praxis

Erleben Sie einen Tag voller inspirierender Impulsvorträge und Erfahrungsberichte mit erfahrenen Experten und Anwendern.

Nutzen Sie die Gelegenheit, wertvolle Impulse für Ihre Projektarbeit zu erhalten, gemeinsam mit Fachleuten zu diskutieren und neue Kontakte auf fachlicher Ebene zu knüpfen.

 

Ihre Vorteile auf einen Blick

✔️ Auswahl von spannenden Praxis-Vorträgen und Anwenderberichten

✔️ Professionelle Fort- und Weiterbildung im Projektmanagement

✔️Interaktionen, Austausch und Networking trotz sozialer Distanz

✔️ Live-Online: Egal, ob Zuhause (Homeoffice), im Büro oder unterwegs - Sie sind mit dabei!

✔️ Kostengünstig: keine Anfahrt und keine Übernachtung notwendig!

(Am 1. PM-Day am 10.11.2020 nahmen über 70 Projektverantwortliche aus Deutschland, Österreich und der Schweiz teil!)


Anmeldung über digistore24

Gebühr: 99,- € zzgl. MwSt.

Jetzt zum 2. PM-Day anmelden!

(Bezahlung per Paypal, Kreditkarte, Lastschrift, Rechnung)


PROGRAMM DES 2.PM-DAYs

Dienstag, 27. April 2021

08:45 - 09:00 Uhr

Check-In PM-Day 2021

 

09:00 Uhr

Begrüßung und Start

Werner Plewa, Geschäftsführung, KAYENTA Training und Beratung


09:10 Uhr

Methodenhype im Projektmanagement - Wie Projektmanager den Methodenwahn durch Souveränität ersetzen

Die Referentin zeigt Schritte, konkrete Werkzeuge, aber auch die Stolpersteine auf dem Weg zur souveränen Entscheidung für oder gegen PM-Methoden.

 

  • Die Folgen des Methodenwahns im Projektmanagement
  • Was sind die Wurzeln? Was die Ursachen und Treiber?
  • Wie gelingt der Ausstieg aus dem Methodenwahn?
    - Von der Ursachenanalyse bis zur Auswahl der „richtigen Methode“
    - Die Voraussetzungen für den Ausstieg
    - 3 Werkzeuge für mehr Objektivität
    - 4 typische Fallen beim Methodenvergleich

Digitalisierung, Globalisierung, Generation Y – Veränderungen in der Arbeitswelt sind unausweichlich. Das bedeutet: Neue Arbeitsformen, neue Methoden werden gebraucht. Und viele Konzepte sind am Markt: Ob Agilität, Design Thinking oder Holacracy – jeder möchte dabei sein und meint, keine gerade aktuelle Welle verpassen zu dürfen.

In der Folge werden neue Methoden wie die Säue durchs Management-Dorf getrieben - und hinterlassen einen nicht unerheblichen Flurschaden. Diese Jagd verbrennt nicht nur erhebliche Budgets, die an anderer Stelle benötigt werden, sondern demotiviert auch Mitarbeiter und Führungskräfte. Eine Konsequenz, die sich in Zeiten eines „Kampfes um die Köpfe“ kein Unternehmen, ob Mittelstand oder Konzern, leisten kann.

Der Vortrag zeigt die Ursachen und Treiber für den Wahn um die Hypes auf – und zeigt einen Weg zum Ausstieg aus Aktionismus und Ressourcenverschwendung.

Referentin: Sabine Dietrich (M.A.), Beraterin, Coach und Autorin

Als Beraterin und Systemischer Coach begleitet Sabine Dietrich Unternehmen verschiedener Branchen auf dem Weg in die neue, digitale Arbeitswelt. Projekte und Multiprojektmanagement, Führungskräfte-Entwicklung und Change sind ihr Tagesgeschäft, in dem sie gemeinsam mit ihrem Team national und international aktiv ist.  Sabine Dietrich ist davon überzeugt: Methoden und Tools sind das eine, aber Erfolg wird von Menschen gemacht. Und genau die gilt es zu bewegen, zu begeistern und zu befähigen.


09:45 Uhr Pause


10:00 Uhr

Virtuelle Meetings und Workshops - So gelingt die professionelle Zusammenarbeit auch online!

Digitale Besprechungen abwechslungsreich und aktivierend gestalten und durchführen

 

  • Vorbereitung auf ein digitales Meeting
  • Einsatz von Kollaborationstechniken – alles digital, oder was?
  • Wichtigkeit von Online-Regeln
  • Professionell Kommunizieren im virtuellen Raum
  • Aufmerksamkeitslöcher überwinden
  • Wertschätzung nicht zu kurz kommen lassen

Virtuelle Meetings entwickeln sich zusehends zu zentralen Treibern jedes Unternehmens. Sie bieten eine großartige Gelegenheit, Engagement, Vertrauen und Offenheit zwischen den Teams aufzubauen. Allerdings stellen sie auch besondere Herausforderungen Projektleiter und ModeratorInnen dar.

„Teamwork makes the Dreamwork“ (Verfasser unbekannt)

Sie erfahren, wie Sie Ihre digitalen Meetings planen und gestalten können, damit sie zum Erfolg führen und eine gute Investition darstellen. Sie lernen die Besonderheiten in der virtuellen Zusammenarbeit kennen und nutzen die Empfehlungen für begeisternde Meetings. Es geht um professionelle Kommunikation im virtuellen Kontext, um Gruppenprozesse, Tooleinsatz und wie Sie ein gutes Klima für die Zusammenarbeit schaffen.

In dem Workshop sollen die Teilnehmer erleben, was im virtuellen Raum für Meetings notwendig ist und wie diese abwechslungsreich und aktivierend gestaltet werden können. Die Inhalte werden bewusst über Kurz-Impulse (brain-bites), Aktivität und den Austausch in der Gruppe vermittelt

Vorsicht: in dem Workshop haben wir bewusst Spaß – eventuell auch laut!

Sie sollten aktiven Übungen gegenüber offen sein und Bereitschaft mitbringen, ihre Phantasie anzuregen und aus eingefahrenem Denken auszusteigen

Nina Kuntz, KAYENTA-Trainerin und Business Coach

10:40 Uhr Pause


11:00 Uhr

Management von Krisenprojekten - So retten Sie Ihr Projekt!

Projekt-Krisenmanagement: Lösungswege aus der Projektkrise

  • Ein Projekt gerät in die Krise. Wie kann man es retten und den Schaden begrenzen?
  • Wann ist ein Projekt in der Krise?
  • Was unterscheidet das Management einer Krise von ‘normalen‘ Projekt Management?
  • Was kann man konkret tun, um ein Projekt zu retten?
  • Management von Projekten in der Krise

Im Projektalltag wird immer wieder von kleinen und größeren Krisen gesprochen: Kein Projekt läuft ohne Probleme ab und manchmal entwickeln diese sich zu handfesten Projektkrisen. Und jeder hat schon einmal von anderen Projekten in der Krise gehört. Die Größeren schaffen es auch in die Medien, egal ob es sich um einen Flughafen handelt, der nicht fertig wurde, ein Auto, dessen Software ‚unausgereift‘ ist, oder ein Versandhaus, das aufgrund neuer Software nicht versenden kann. Der Schaden, insbesondere der Externe, ist in allen Fällen hoch.

Dennoch ist nicht jede Situation, die wie eine Krise aussieht auch tatsächlich eine Krise.

Was kann man tun, wenn das eigene Projekt in einer Krise steckt, bzw., auf was sollte man achten, damit das nächste Projekt nicht in einer Krise gerät. Der Projekt Manager Joerg Frese zeigt Ihnen was aus seiner Erfahrung hilft, ein Projekt wieder flott zu machen.

Referent: Joerg Frese, Projekt Manager & Interim Manager

Joerg Frese verfügt über 20 Jahre Management- und Beratungserfahrung in diversen Branchen und Unternehmen verschiedener Größe. Innerhalb dieser Zeit erwarb er zahlreiche Fähigkeiten z.B. im Projektmanagement, in der Personalführung, im Vertrieb sowie in der Entwicklung neuer Geschäftsfelder („Business Development“).  Seine Expertise ist die Nahtstelle zwischen der Informationstechnologie („IT“) und verschiedenen Kerngeschäftsbereichen („Fachabteilungen“) von Firmen. Hier setzt der Projektmanager Joerg Frese als Brückenbauer und Übersetzer ein, um  vor allem not- leidenden Projekten zum Erfolg zu verhelfen.


12:00 Uhr Mittagspause und Networking

ab 12:45 Uhr (Überraschungsgast)


13:15 Uhr

Lean & Agil Organisation - mehr eine Revolution als Transformation

Anwenderbericht über Erfahrungen, Erfolge und Misserfolge einer spannenden Reise bei der Umsetzung eines umfangreichem Cultural Change Programms. 

 

  • Warum kam es zu diesem hehren Ansatz unsere Organisation von einer projektorientierten hin zu einer produktorientierten Organisation umzustellen?
  • Was sind die Hebel die wir in Angriff nehmen?
    - Cultural Change
    - IT/ Delivery Organisation
    - Projektportfolio Steuerung
  • Wie erfahren wir diese spannende Reise?

Die Creditplus Bank AG als Tochter des französischen Credit Agricole Konzerns hat ambitionierte Wachstumsziele und entwickelt sich momentan von einer auf Ratenkredit spezialisierten Spartenbank zu einer Mehrproduktbank. Das Wachstumstempo und die Einführung der neuen Produkte stellen nicht nur die Projektteams vor große Herausforderungen, sondern vor allem unsere Organisation, Prozesse, IT Landschaften und die Mitarbeiter.

Vor diesem Hintergrund haben wir uns bei der Creditplus Bank entschieden, diese Chance zu nutzen und unser Arbeitsmodell von Grund auf zu modernisieren. Und anstatt unsere Energie direkt in ein unternehmensweites Strategieprogramm zu stecken, haben wir ganz dem Motto „culture eats strategy for breakfast“, unseren Fokus am Anfang einem umfangreichem Cultural Change Programm gewidmet.

Dieses zielt in erster Linie darauf die Rahmenbedingungen zu schaffen um Entscheidungen dort treffen zu lassen, wo die Informationen liegen – also Dezentralisierung und Förderung der Autonomie – und um Raum für schnelle Fehler und damit schnelleres Lernen zu schaffen.

Inzwischen haben wir zudem unsere strategischen Säulen für den Umbau hin zu einer „Lean & Agile Enterprise“ definiert und befinden uns nun auf einer spannenden Reise diese Ziele im Kollektiv zu erreichen. Dabei wollen wir als Kernelement die klassische Trennung von Run und Change aufheben und stabile, autonome, cross-funktionale Teams aufbauen, die eine E2E Verantwortung übernehmen.

D.h. wir zielen nicht darauf ab unsere Change Organisation (also nur unsere Projekte) zu agilisieren, sondern unsere komplette Organisation. Das Ziel ist klar, der Weg dorthin wird noch erkundet – deshalb soll dieser Vortrag dazu dienen, unsere Erfolge und Misserfolge bis dahin zu teilen und gleichzeitig durch die Diskussion Impulse für weitere Verbesserungen zu bekommen.

Timo Bass, (Gilden-) Leiter Strategische Projektportfoliosteuerung, CreditPlus Bank AG

Als Leiter der Strategische Projektportfoliosteuerung, CreditPlus Bank AG verantwortet Timo Bass die Entwicklung der CIO/COO Strategie, die Projektportfolio-Bildung und -Steuerung, sowie die Weiterentwicklung der Projektmanager. Zuvor war Timo Bass 8 Jahre als Strategie- und Managementberater in führenden Beratungshäusern tätig. In dieser Zeit arbeitete er an Digitalisierungsstrategien in der Finanzbranche und später immer mehr im Bereich der Organisationsentwicklung, wo er große Transformations-Initiativen mit der Zielsetzung einer LEAN& AGILE Organisation begleitete.


13:50 Uhr Pause


14:00 Uhr

Kulturen-übergreifende Führung von virtuellen Projekt-Teams im agilen Umfeld

Anwender-Praxisbericht

 

Andreas Nicklas, Geschäftsführer, anic GmbH

 


14:50 Uhr Pause


15:00 Uhr

Ein geschärftes Schwert schneidet besser: Warum ein erfolgreiches Projekt schon vor dem Start anfängt

Nutzen Sie die Katana-Methode für ein erfolgreiches Projektmanagement!

  • 3 typische Fehler in der Vorbereitung, die ein Projekt später scheitern lassen
  • 5 Schritte, ein Projekt strukturiert und effizient vorzubereiten und dadurch die Basis für den Projekterfolg zu legen
  • Wie schon in der Vorbereitungsphase die Weichen für eine erfolgreiche Remote-Zusammenarbeit gelegt werden können
  • Die Katana-Methode für effizientes Projektmanagement

Projektmanagementmethoden stürzen sich in aller Regel darauf, die Zusammenarbeit im Projekt selbst zu optimieren, Planung und Kontrolle aufzubauen und gegenzusteuern, wenn etwas im Projekt aus dem Ruder zu laufen droht. Dabei werden die Weichen für den Projekterfolg schon viel früher gestellt, nämlich ab der ersten Idee für das Projekt. Dieser Vortrag zeigt typische Fallen, in die Verantwortliche während der Vorbereitung immer wieder tappen und zeigt Wege auf, wie man zu jedem Zeitpunkt und in jeder Position die Projektvorbereitung verbessern kann.


Jochen Cholin, Management Coach, Projektmanagement Consulting, Autor
Yvonne Kraus, Gründerin nachgeholfen.de und mynextself.com, Autorin

Jochen Cholin baute als Geschäftsführer ein erfolgreiches E-Commerce-Unternehmen vom Start-up zum soliden Mittelständler aus. Der Schwerpunkt seiner Tätigkeit lag auf agilen Arbeitsmethoden, Organisationsentwicklung und digitaler Transformation. Seit 2018 coacht und berät er Start-ups und E-Commerce-Unternehmen.


15:40 Uhr Pause


16:00 Uhr

Projektmanagement & PMO als zentrale Funktion bei der ProLeiT

Anwender-Praxisbericht: Wir zeigen Ihnen die Struktur der Projektorganisation bei der ProLeiT AG, geben Einblicke in das unternehmensweite Projektmanagement-Tool und zeigen Wege zur Risikooptimierung auf. Die ProLeiT AG bietet weltweit Prozessleittechnik und MES-Systeme für die verfahrenstechnische Industrie (Lebensmittel, Getränke, Feinchemie, etc.) an. Ein Großteil der Wertschöpfung geschieht dabei durch die Abwicklung von Projekten im Automations- und MES Umfeld.

Jürgen Wölfl, Director Projects bei ProLeiT AG (now part of Schneider Electric)

17.00 Uhr

Ende / Verabschiedung der Teilnehmer


 

 

Technik (Voraussetzungen)

Um am PM-Day online teilzunehmen, benötigen die Teilnehmer einen Rechner oder ein Mobilgerät mit stabiler Internetverbindung, Mikrofon und Lausprecher (oder Headset) für die Audio-Übertragung sowie eine Kamera für die Bildübertragung (besonders für den Workshop wichtig!). Der PM-Day wird mit der Video-Konferenztool "Zoom" durchgeführt. Einen Technik-Test können Sie unter https://www.zoom.us/test durchführen.

Bitte beachten Sie, dass die Buchung nur die in der Anmeldung aufgeführten Personen zur Teilnahme berechtigt.