1998
2019
2
1
Jahre

Referent am 16. Juni 2020 in Hamburg

< zurück zum Programm

 

Timo Bass

Als Leiter der Strategische Projektportfoliosteuerung, CreditPlus Bank AG verantwortet Timo Bass die Entwicklung der CIO/COO Strategie, die Projektportfolio-Bildung und -Steuerung, sowie die Weiterentwicklung der Projektmanager.

Zuvor war Timo Bass 8 Jahre als Strategie- und Managementberater in führenden Beratungshäusern tätig. In dieser Zeit arbeitete er an Digitalisierungsstrategien in der Finanzbranche und später immer mehr im Bereich der Organisationsentwicklung, wo er große Transformations-Initiativen mit der Zielsetzung einer LEAN& AGILE Organisation begleitete.

Timo Bass ist zertifizierter Projektmanager (PMP/PMI), SAFe Program Consultant (SPC/(SAFE) und Design Thinking Coach.

Seine Inspiration holt er sich vom Sport in den Bergen, wo er für den Deutschen- und Westdeutschen Skiverband Telemark Skilehrer ausbildet.

 

Vortrag

Lean & Agil Organisation - mehr eine Revolution als Transformation

 

  • Warum kam es zu diesem hehren Ansatz unsere Organisation von einer projektorientierten hin zu einer produktorientierten Organisation umzustellen?
  • Was sind die Hebel die wir in Angriff nehmen?
    - Cultural Change
    - IT/ Delivery Organisation
    - Projektportfolio Steuerung
  • Wie erfahren wir diese spannende Reise?


Die Creditplus Bank AG als Tochter des französischen Credit Agricole Konzerns hat ambitionierte Wachstumsziele und entwickelt sich momentan von einer auf Ratenkredit spezialisierten Spartenbank zu einer Mehrproduktbank.

Das Wachstumstempo und die Einführung der neuen Produkte stellen nicht nur die Projektteams vor große Herausforderungen, sondern vor allem unsere Organisation, Prozesse, IT Landschaften und die Mitarbeiter.

Vor diesem Hintergrund haben wir uns bei der Creditplus Bank entschieden diese Chance zu nutzen und unser Arbeitsmodell von Grund auf zu modernisieren.

Und anstatt unsere Energie direkt in ein unternehmensweites Strategieprogramm zu stecken, haben wir ganz dem Motto „culture eats strategy for breakfast“, unseren Fokus am Anfang einem umfangreichem Cultural Change Programm gewidmet.

Dieses zielt in erster Linie darauf die Rahmenbedingungen zu schaffen um Entscheidungen dort treffen zu lassen, wo die Informationen liegen – also Dezentralisierung und Förderung der Autonomie – und um Raum für schnelle Fehler und damit schnelleres Lernen zu schaffen.

Inzwischen haben wir zudem unsere strategischen Säulen für den Umbau hin zu einer „Lean & Agile Enterprise“ definiert und befinden uns nun auf einer spannenden Reise diese Ziele im Kollektiv zu erreichen.

Dabei wollen wir als Kernelement die klassische Trennung von Run und Change aufheben und stabile, autonome, cross-funktionale Teams aufbauen, die eine E2E Verantwortung übernehmen.

D.h. wir zielen nicht darauf ab unsere Change Organisation (also nur unsere Projekte) zu agilisieren, sondern unsere komplette Organisation.

Das Ziel ist klar, der Weg dorthin wird noch erkundet – deshalb soll dieser Vortrag dazu dienen, unsere Erfolge und Misserfolge bis dahin zu teilen und gleichzeitig durch die Diskussion Impulse für weitere Verbesserungen zu bekommen.