20 Jahre Kayenta

Referent am 17.  und 18. Juni 2019 in Hamburg

< zurück zum Programm

 

 

Prof. Dr. Frank Habermann

Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin, Professor für Business Administration

Nach seiner Promotion am Institut für Wirtschaftsinformatik im Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz war er mehrere Jahre Mitglied der Geschäftsleitung der IMC AG. Als Berater und Manager war Frank Habermann für mehr als 50 Projekte in über 20 Ländern verantwortlich.

 

Interaktiver Impuls-Workshop

50 Teilnehmer:  5 Projekt-Teams á 10 Personen designen gemeinsam ein Projekt.
Dieses Projekt heißt "ein zauberhaftes Kaffee-Erlebnis".

EIN ZAUBERHAFTES KAFFEE-ERLEBNIS -

Überraschende Einblicke in Project Design Thinking und neuartige Denkwerkzeuge für Ihre Projekte

  • Begrüßung und Bildung der Teams
  • „Ein zauberhaftes Kaffee-Erlebnis“ - ein Team-Wettbewerb
  • Präsentation der Teamergebnisse und Erfahrungsaustausch
  • „7 Erkenntnisse zum Design kundenorientierter Projekte“ (Interaktiver Vortrag – Ergebnisse aus über zwei Jahren „Kaffee-Erlebnis – mit über 150 Teams)
  • Abschließende Diskussion

Spannung und viel Spaß zur Reflexion geeigneter Herangehensweisen und Werkzeuge zur Gestaltung von komplexen Projekten und Vorhaben.

Der Workshop bietet unvergessliche Aha-Effekte. Erfahren Sie am eigenen Leib, welche Wahrnehmungsfehler uns natürlicherweise beim Start eines anspruchsvollen Vorhabens unterlaufen.

Erproben Sie eigene Denkmuster und entdecken Sie mögliche blinde Flecken.

Lernen Sie unerwünschte Effekte zu vermeiden, die aus schnellem und intuitivem Denken resultieren.

Lassen Sie sich inspirieren und lernen Sie neuartige Denkwerkzeuge für kundenorientiertes Projektdesign kennen.

Die vorgestellten Ansätze befördern Designdenken (Design Thinking) und Agilität. Sie helfen, die Zusammenarbeit in interdisziplinären Teams zu verbessern. Alle „Denkwerkzeuge“, die Sie in diesem Workshop kennenlernen, sind als „Creative Commons“ frei verfügbar.
Mehr Informationen gibt es unter: http://overthefence.com.de

Das interaktive Format bietet eine spielerische Herausforderung für Teams. Das Ziel besteht darin, gemeinsam ein bestimmtes Projekt zu designen. Dieses Projekt heißt „ein zauberhaftes Kaffee-Erlebnis“.

Eine Gruppe von Projektverantwortlichen muss hierfür alle relevanten Aspekte identifizieren, die wichtig zu wissen sind, bevor das Projekt „zum Starten bereit“ ist.  

 

Vortrag am 18. Juni 2019

AGILES DENKEN - Entdecken Sie die Kraft des langsamen Denkens für neuartige Herausforderungen

  • Führungstechniken für Projektleitende
  • Methoden zur Vermeidung von Wahrnehmungsfehlern in neuartigen Projekten
  • Vorgehensweisen zur besseren Entscheidungsfindung in interdisziplinären Teams
  • Pragmatische Nutzung von „Nobelpreiswissen“ für die tägliche Projektarbeit


In seinem Bestseller "Schnelles Denken, Langsames Denken", beschreibt Wirtschaftsnobelpreisträger Daniel Kahneman die Gegensätzlichkeit zwischen zwei verschiedenen "Systemen" des Denkens.

Wie Kahneman ausführt, fällt es Menschen natürlicherweise schwer, schnelles und intuitives Denken zu kontrollieren. Manchmal tritt schnelles Denken in Situationen zutage, wo wir es weder gebrauchen können, noch uns dessen bewusst sind.

Neuartige Projekte sind derartige Situationen. Gerade in der Start- und Definitionsphase von derartigen Vorhaben laufen wir ziemlich sicher Gefahr, durch schnelles Denken unerwünschte Effekte zu erzielen, etwa selektive Wahrnehmung oder vorauseilendes Gruppendenken.

Um dies zu vermeiden, sollten wir lernen "langsam zu denken". Durch unaufgeregte Informationsanalyse werden so kräftezehrende Konflikte und unproduktive Diskussionen vermieden. Daher dauert langsames Denken nicht lange, sondern spart sogar Zeit.

Der Vortrag vermittelt Prinzipien und Techniken, die helfen, bessere Projektentscheidungen zu treffen. Es wird dargestellt, wie Projektmanager und Führungskräfte ihre eigene Wahrnehmung schulen können, um so eine (Projekt-)Gruppe zu besserem Informationsaustausch und besserer Entscheidungsakzeptanz zu führen.

Nach einleitenden Übungen, die echte "Aha-Erlebnisse" versprechen, erfolgt eine konzeptionelle Anleitung für langsames Denken in Projekten. Hierbei wird schrittweise vorgestellt, was "vor einem Projekt", "vor einem Meeting" und "in einem Meeting" zu tun ist, um die Qualität von Projektentscheidungen zu steigern.